Header_image_Marketingblatt

MARKETINGBLATT

Customer Data Platform: Kann sie mein CRM-System ersetzen?


Was wie eine Lungenkrankheit klingt, ist tatsächlich die Abkürzung für eine Marketing-Software der Spitzenklasse: Die Customer Data Platform, kurz CDP, ist eine speziell für das Marketing entwickelte digitale Lösung, die ein bestehendes Customer Relationship Management-System (CRM) nicht ersetzt, aber sehr wohl optimal ergänzen kann. Denn durch den Einsatz einer CDP sehen Marketer auf einen Blick, wie, wann und wo genau eine Person mit ihrem Unternehmen in Berührung kommt und wie sie sich dabei verhält. Dieses Wissen birgt enormes Potenzial für die Verbesserung jedes Kundenerlebnisses – es muss nur ausgeschöpft werden.

Was macht die Customer Data Platform?

  • Sie organisiert alle Daten eines Kontakts, die in einem Unternehmen direkt oder indirekt gesammelt werden (Verhalten, Interaktion, Transaktion etc.) in einem einzigen 360-Grad-Kontaktprofil.
  • Die CDP bezieht die unternehmensweiten Datenmassen aus verschiedenen Quellen (CRM, E-Mails, Webseiten, Kampagnen, Server, Sales, Kundenservice, Direct Mailings etc.), speichert diese zentral auf der Plattform und sortiert sie den speziellen einzelnen Kontaktprofilen zu.
  • Damit bricht sie bestehende Datensilos der einzelnen Abteilungen im Unternehmen auf und macht die wertvollen Informationen über die einzelnen Kontakte abteilungsübergreifend nutzbar.

Was UNTERSCHEIDET CDP und CRM?

Das umfassende CDP-Kontaktprofil übersteigt inhaltlich die Kundenprofile, die z.B. ein Customer Relationship Management-System erstellen kann. Denn ein CRM-System ist speziell für den Sales-Bereich designt und kümmert sich vorrangig um die direkte Interaktion zwischen dem eigenen Unternehmen mit dem ihm bekannten (potentiellen) Kunden. Gesammelte Daten aus anderen Abteilungen des Unternehmens zu Surfverhalten, Interessen etc. werden hier kaum bis gar nicht eingeordnet, neue Zielgruppen können mit einem CRM-System allein also nicht erschlossen werden.

Eine CDP dient vor allem als Marketing-Erweiterung eines bestehenden CRM-Systems. Die Plattform kann jedoch keine automatisierten Marketing-Vorgänge planen oder koordinieren, das überlässt sie dem CRM-System bzw. einer spezialisierten Marketing Automation Software.

Die folgende Tabelle macht deutlich: Es gibt zahlreiche Unterschiede zwischen den beiden Software-Lösungen, jedoch dienen sie dem gleichen Zweck: Kundengewinnung, Kundenbindung und Kundenerlebnis-Optimierung.

220404_Table_Customer Data Platform

LOhnt sich eine CDP IN meinEM Unternehmen?

Das kommt am Ende auf die Unternehmensziele und die Datenmengen an, die in den einzelnen Abteilungen eintreffen. Die CDP kann ein bestehendes CRM-System nur dann ergänzen, wenn entsprechend umfangreiche Daten gesammelt werden. Sind die Mengen überschaubar, reicht eventuell ein CRM-System aus. Übersteigen sie jedoch die Übersicht und sollen die Daten marketingrelevanter aufbereitet werden, liegt die Ergänzung durch eine Customer Data Platform nah.

Denn im Zeichen des Data-driven Marketing gilt mehr denn je: Wissen ist Macht. Und das vorhandene unternehmensinterne Wissen über die eigene Zielgruppe, deren Vorlieben und deren Verhaltensweisen übersichtlich und für alle Abteilungen zugänglich aufzubereiten, ist mittels CDP kein Problem mehr.

Sie möchten wissen, wie sich die Vorteile einer CDP für Ihr Unternehmen nutzen lassen? Kontaktieren Sie uns – wir beraten Sie gern!

Tags: Customer Experience Management Marketing Technology Digital Marketing

0 Kommentare
Vorheriger Post WIE SIE DEN HÖHEPUNKT IN IHREM E-COMMERCE ERREICHEN - DIE SHOPPING-FESTIVALS IN CHINA
Nächster Post Zuweisermarketing – Beziehungen mit den richtigen Tools professionell managen!