W4 Marketingblatt

MARKETINGBLATT

    Responsive Design: B2B Online Kommunikation in der post-PC Ära


    Es ist eine schöne neue Welt – eine Welt mit vielen Fenstern. Der sinkende Absatz im Desktop-PC Segment (inkl. Laptops) und der konstant steigende Verkauf von Smartphones und Tablet-PCs stellt eine Herausforderung und eine Chance für B2B Kommunikation dar. Es ist eigentlich ganz einfach: Wenn sich die Umstände ändern, muss sich Ihre Webseite mit Ihnen ändern, damit sie auf jedem Fenster zur Welt noch gut aussieht und funktional bleibt.

    Unternehmer befinden sich bei ihren Kommunikationsbemühungen in einer kniffligen Lage: Ihre Webseiten müssen auf einer Flut unterschiedlicher Endgeräte nicht nur abrufbar sein, sondern dabei auch eine gute Figur machen. Internet-fähige Fernseher, Smartphones, Tablet-PCs und was auch immer das nächste grosse Ding wird – Zugriff auf das Internet erfolgt prozentual gesehen immer weniger über den klassischen Desktop-PC. Ob auf der Couch während des Fernsehens, auf dem Weg zur Arbeit, oder schnell etwas in einem Meeting nachschlagen – überall und jeder Zeit greifen wir heute auf das Internet zu. Das bedeutet, dass Webseiten auf einem kleinen Bildschirm genauso gut dargestellt werden müssen, wie auf einem grossen. Studien zeigen, dass der mobile Internetzugriff tatsächlich dabei ist, den Desktop-PC zu überholen. Webseiten, die in erster Linie für den Zugriff auf Desktop-PCs erstellt werden, funktionieren oft nicht einwandfrei auf mobilen Geräten. Ein weiteres, benutzerunfreundliches Ärgernis ist beispielsweise das horizontale Scrollen bei Webseiten, die nicht für den mobilen Zugriff optimiert wurden. Wir alle wissen: Wer etwas verkaufen möchte, sollte seine potentiellen Kunden nicht frustrieren.

    Apps & Mobile Site: Die Lösung?

    Es gibt verschiedene Wege, hier gegenzusteuern. In den vergangenen Jahren waren Apps und mobile Webseiten die bevorzugte Lösung für diese Herausforderung. Der Nachteil ist natürlich, dass durch diesen doppelten Aufwand nicht nur höhere Entwicklungs- und Wartungskosten entstehen, sondern auch mit der Kontinuität des Unternehmensauftritts im Web gebrochen wird. Ein vereinheitlichtes Design ist von grosser Wichtigkeit für den Wiedererkennungswert einer Marke und erleichtert potentiellen Kunden die Navigation über verschiedene Endgeräte hinweg. Immer mehr Menschen surfen über verschiedene Geräte täglich im Internet. Sie besuchen eine Webseite auf dem Weg zur Arbeit und kehren später auf einem anderen Gerät zu dieser zurück. Hier wäre es natürlich von Vorteil, wenn Layout und URL sich gleichen, um dem Benutzer nicht nur eine einfache Navigation zu den verschiedenen Angeboten zu ermöglichen, sondern insgesamt auch eine positive Erfahrung zu bieten.

    Ein weiterer Grund, warum die eine-Lösung-für-alle-Geräte-Variante essentiell ist: Suchmaschinenoptimierung (SEO). Seiten, die nicht für den mobilen Internetzugriff optimiert sind, schneiden in der Suchergebnis-Hierarchie in der Regel schlechter ab. Für einen Anbieter wie Google ist Seitenqualität ein entscheidender Faktor. Je mehr Anstrengung vom Benutzer erwartet wird, so unwahrscheinlicher ist es, dass er von einem Interessenten zu einem zahlenden Kunden wird.

    Responsive designDiese Infografik können Sie hier kostenlos laden.

    Responsive Design: Eine Lösung für alle Geräte

    Anstelle drei verschiedene Seiten für Desktop-PCs, Tablet-PCs und Smartphones zu entwickeln, kann dank Responsive WebDesign eine Lösung für alle Bildschirmgrössen, Browser und Betriebssysteme erstellt werden. Der kreative Prozess verlagert sich also von einer spezifischen Bildschirmgrösse hin zur Konzentration auf die Bedienoberfläche. Der Vorteil ist nicht von der Hand zu weisen: Benutzer bevorzugen meistens Webseiten und keine Apps um Käufe abzuschliessen. Statt viel Mühe und Geld für die Entwicklung verschiedener Lösungen aufzuwenden, können diese Ressourcen effektiv für eine intelligente Lösung genutzt und zu einem beträchtlichen Teil eingespart werden. Eine Win-Win-Situation für Anbieter und Kunden!

    „Responsive“, sprich reagierend, bezieht sich jedoch nicht nur auf die verschiedenen Geräte, sondern auch auf die Benutzer selbst. Was wollen Kunden, wenn sie eine Seite über ihren Desktop anwählen und was erwarten sie, wenn sie die selbe Seite über ihr mobiles Gerät besuchen wollen? Sie erwarten eine einheitliche, positive Erfahrung! Natürlich passt nicht jede Information, die auf einem gossen Bildschirm Platz findet, auch auf einen Smartphone-Bildschirm. Trotzdem: Wichtige Informationen und Funktionen müssen auf jedem Gerät sofort ersichtlich und wiedererkennbar sein. Das heisst nicht, dass Inhalte drastisch gekürzt werden müssen – sondern besser organisiert. Viele Smartphone-Benutzer ziehen es vor, mit Ihrem Handy zu surfen und Informationen zu suchen. Es wäre also falsch gedacht, Informationen wegen kleinerer Bildschirme einfach auszublenden. Nur weil ein Bildschirm kleiner ist, bedeutet das nicht, dass sich Menschen keine Texte durchlesen oder Videos anschauen wollen.

    Die Vorteile von Responsive Design:

    • höhere Konvertierungs- und niedrigere Abbruchraten
    • verbessertes Suchmaschinen-Ranking
    • niedrigere Entwicklungs- und Wartungskosten
    • vereinheitlichte Web-Präsenz

    Responsive Design – W4 hilft

    Als Full-Service-Agentur optimieren wir gerne Ihre bestehende Lösung für den mobilen Internetzugriff. Natürlich erstellen wir für Sie auch ein komplett neues Marketing- und Konvertierungskonzept, das alle Aspekte von Responsive Design, von Content über Design bis hin zu Programmierung mit einbezieht und keine Wünsche offen lässt. Sprechen Sie uns an!

    Tags: B2B Marketing Web Design

    0 Kommentare
    Nächster Post Video Publishing: Bestehende Kunden begeistern, neue Leads gewinnen
    Letzter Post Totgeglaubte leben länger: E-Mail Marketing liefert hohe Konvertierungsraten