W4 Marketingblatt

MARKETINGBLATT

B2B Online Communities – hier kommen Ihre Themen an!


Online Communities haben sich durchgesetzt und weit verbreitet. Immer mehr Nutzer schätzen es, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, die die gleiche Leidenschaft für ein Thema aufbringen. Sowohl zu privaten Themen wie Hobbys und Freizeitaktivitäten als auch zu beruflichen Themen haben die Nutzer das Bedürfnis, Wissen zu teilen, sich Informationen einzuholen und einen regen Austausch zu führen. Vor allem Unternehmen im B2B-Bereich können von einer gut funktionierenden Online Community profitieren.

Wie funktionieren Online Communities im B2B-Bereich?

Mit Covid-19 rückten Online Communities in den Fokus. Vorher gab es sie zwar auch schon, doch das Kundenmanagement fand überwiegend persönlich in Verkaufsmeetings oder bei Messen statt. Im Jahr 2020 erlebten die Online Communities einen regelrechten Boom, da Unternehmen digitale Wege finden mussten wie beispielsweise digitale Messen, um Kundenmanagement zu betreiben. Schnell war klar, dass Online Communities eine ideale Möglichkeit sind, um Kunden kontinuierlich anzusprechen, sie zusammen zu bringen und einen Austausch zu fördern.

Online Communities funktionieren im B2B-Bereich vor allem durch Gegenseitigkeit: sowohl in Bezug auf Unternehmen-zu-Kunde als auch bezüglich Kunde-zu-Kunde. Das Unternehmen nimmt eine moderierende Position ein und bietet der Community und damit den (potenziellen) Kunden die Plattform, Struktur sowie Themen. Die Mitglieder profitieren von dem Austausch mit anderen Kunden. Dabei kann jeder Kunde innerhalb der Community ein potenzieller Influencer sein.
Neben Aussenposten wie Social Media sollte Ihre Community als Homebase fungieren, in der Sie themenspezifische und aktuelle Infos sowie nützliche Funktionen anbieten.

Mögliche Funktionen:

  • Rubrik „Tipps und Tricks” – reduziert den Aufwand der Kundenbetreuung
  • Rubrik „Erfahrungsberichte” – authentische Berichte Ihrer Kunden können zu höheren Verkaufszahlen führen
  • Rubrik „Knowledge Base” – für die Positionierung Ihres Unternehmens als Experte
  • v. m.

Egal welche Funktionen Sie in Ihrer Community anbieten, sie sollten stets im Interesse der Mitglieder liegen und Ihren definierten Zielen entsprechen. Hierbei gilt jedoch weniger ist mehr. Zu viele Funktionen und Ziele nehmen der Community den Fokus und können für ein Durcheinander sorgen.

Welche Vorteile bietet eine B2B Online Community?

Wenn Kunden die Qualität oder den Wert Ihres Produktes bzw. Ihrer Dienstleistung bestätigen, kann das potenzielle Leads stark beeinflussen. Darüber hinaus zeigen engagierte Kunden eine höhere Loyalität.

Weiterhin können sich B2B Communities positiv auf den gesamten Kundenlebenszyklus auswirken. Vor einem Verkaufsabschluss kann die Community Fragen der Interessenten beantworten und Erfahrungsberichte bereitstellen. Nach dem Kauf kann die Community durch den gegenseitigen Austausch die Kundenzufriedenheit steigern und Supportanfragen reduzieren. Zudem ist die Online Community ein hervorragendes Mittel, um wichtige Einblicke zu erlangen sowie Produkte zu optimieren oder Ideen für neue Produkte zu erhalten.

Eine B2B Online Community kann viele Bereiche eines Unternehmens beeinflussen und sogar entlasten: Vom Verkauf über Marketing bis hin zum Service und Support bietet eine Community wichtige Insights, die es zu nutzen gilt.

Kontaktieren Sie uns

Auch interessant:

Online Community vs. Social Media 

Alle Möglichkeiten voll ausschöpfen – Cross-Channel Marketing

Tags: Social Media Marketing Customer Experience Management Online Communities

0 Kommentare
Vorheriger Post Programmatic Advertising vs. Google Display Network: David vs. Goliath
Nächster Post Online Community optimal aufsetzen und pflegen