Marketingblatt - Marketing Blog

MARKETINGBLATT

Evangelism Marketing: Starke Marken lassen Werbung machen


W4 | W4 / April 19, 2018

Es sind nicht nur Produktfeatures, die Kunden zu Fürsprechern einer Marke werden lassen. Wer es schafft, Kunden zu Apostel zu machen, vergrössert Reichweite und Strahlkraft der eigenen Marke – ohne eigenes Zutun!

Inhaltsverzeichnis
  1. Was ist Evangelism Marketing
  2. Essenzielle Fragen bei der Entwicklung von Brand Evangelists
  3. Die Hauptbestandteile
  4. Evangelism Marketing: Beispiele
  5. Unser Service

Was ist Evangelism Marketing

Evangelism Marketing ist Mund-zu-Mund-Propaganda für Fortgeschrittene. Ziel ist es, Kunden zu entwickeln, die so sehr von der Marke überzeugt sind, dass sie freiwillig andere davon überzeugen, ebenfalls Produkte oder Services dieser Marke in Anspruch zu nehmen. Die Betonung liegt dabei auf freiwillig: Die Kunden verbreiten die Botschaft aus Überzeugung, nicht weil sie eine Gegenleistung dafür erhalten. Daher auch der Begriff „Evangelism Marketing“: Aus reiner Überzeugung wird die frohe Kunde verbreitet. Der Ansatz geht also über blosse Loyalitätsprogramme (wie Vielfliegermeilen, Bonuspunkte etc.) hinaus.

Unternehmen, denen es gelingt, Kunden zu ihren Apostel zu machen, profitieren auf ganzer Linie:

  • vergleichsweise geringe Kosten bringen hohen Return on Investment (ROI)
  • die Marke wird positiv wahrgenommenen
  • ideal, um schwer vermittelbare Angebote wie Dienstleistungen zu vermarkten
  • bessere Kundenloyalität und günstigere Neukundenakquise

Ganz klar: Keine Form der Kommunikation kann so wertvoll wie die Empfehlung des eigenen sozialen Netzwerks sein. Für diese in Geld kaum aufzuwiegende Form des Marketings braucht es nicht nur Zeit, Recherche und den Blick fürs grosse Ganze.

Evangelism Marketing - das Konzept

Essenzielle Fragen bei der Entwicklung von Brand Evangelists

Wer sind Ihre Kunden?

Wie bei jeder Marketing-Massnahme sollten Sie wissen, wen Sie ansprechen. Definieren Sie Ihre Zielgruppe!

Was denken Ihre Kunden?

Recherchieren Sie die Wünsche Ihrer Kunden in Bezug auf Ihre Produkte. Eine schnelle Online-Umfrage ist in der Regel nicht genug. Besser sind Einzelinterviews. Kunden verraten Ihnen schnell, wie Sie Ihr MarkenMarketing ausrichten sollen und welche Botschaften Erfolg haben werden.

Nehmen Sie Ihre Kunden ernst?

Kundendaten sammeln, Kunden befragen und Feedback ermöglichen sind eine Sache. Diese Dinge auch zu nutzen, eine andere. Kunden wissen es zu schätzen, wenn man auf sie eingeht und ihren Vorschlägen Beachtung schenkt. Das erhöht die Zufriedenheit und schafft ein Gemeinschaftsgefühl.

Kennen Sie das Standing der Konkurrenz?

Wer Customer Evangelists entwickeln will, muss ihnen etwas bieten, wodurch sie sich besonders fühlen. Sie werden ihren Freunden schliesslich nicht von einem Produkt erzählen, dass jeder andere Anbieter in genau der gleichen Ausstattung bietet. Hier empfiehlt es sich, das Ohr am Markt zu haben und zu schauen, was Kunden über die Konkurrenz schreiben.

Haben Ihre Kunden etwas, worüber sie sprechen können?

Als originell, innovativ und glaubwürdig werden Sie nicht von allein wahrgenommen. Geben Sie Ihren Customer Evangelists etwas Futter! Der Schlüssel ist hier ein Kanal-übergreifendes Content Marketing, dass nicht nur die Benefits Ihrer Produkte zeigt, sondern auch eine Geschichte erzählt, mit der sich Menschen identifizieren können und die sie einlädt, sich lange und oft auf Ihren Kanälen aufzuhalten. Gamification ist hier ein probates Mittel. Aber auch Blogs und Videos halten das Interesse hoch.

Erhalten Sie ausführlichere Informationen in unserem Whitepaper zum Thema:

Zum Whitepaper Download

Haben es Ihre Kunden bequem?

Machen Sie es Ihren Fürsprechern möglichst einfach, ihre Leidenschaft für Ihre Marke zum Ausdruck zu bringen. Dank digitaler Kommunikationsmittel sollte das nicht schwer sein. Daher: Fordern Sie Kunden auf, Ihren Newsletter weiterzuleiten und bieten Sie Social Sharing Buttons an. Es sollte nicht länger als einen Klick dauern, um das soziale Netzwerk Ihrer Kunden zu erreichen.

Sind Sie nahbar?

Guter Service ist entscheidend, wenn Sie Customer Evangelists aufbauen wollen. Je schneller eine Reaktion auf ihr Anliegen erfolgt, desto besser. Darüber hinaus sollten Sie einfach erreichbar sein. Viele Unternehmen haben lediglich ein Kontaktformular, das erst einmal gesucht und gefunden werden muss. So kommen Kunden kaum ins Schwärmen!

Ihre Kunden sind glücklich – Ihre Mitarbeiter auch?

Apropos Service: Es sind Ihre Mitarbeiter, die in Kontakt zu Ihren Kunden stehen. Daher sollten diese auch motiviert, freundlich und kompetent sein. Wenn Kunden merken, dass Angestellte gerne für das Unternehmen arbeiten, wird das zum positiven Gesamteindruck beitragen und eine hohe Servicequalität sicherstellen.

Die Hauptbestandteile

Die Hauptkomponenten des Evangelism-Marketings sind:

  1. Markenidentität und -werte: Eine klare Markenidentität und -werte sind entscheidend, um die Loyalität der Kunden zu gewinnen und sie zu motivieren, Ihre Marke zu evangelisieren.

  2. Kundenerfahrung: Eine herausragende Kundenerfahrung ist unerlässlich, um positive Emotionen und Begeisterung für Ihre Marke zu fördern.

  3. Kundenbindung: Die Schaffung von loyalen Kundenbeziehungen durch personalisierten Service und kontinuierliche Interaktionen stärkt die Bereitschaft der Kunden, Ihre Marke aktiv zu empfehlen.

  4. Community-Building: Der Aufbau einer engagierten Community von Kunden und Markenbotschaftern fördert den Austausch von Erfahrungen und die Verbreitung positiver Mundpropaganda.

  5. Empowerment der Kunden: Kunden sollten ermächtigt werden, als aktive Teilnehmer an der Markenkommunikation zu agieren, indem sie Tools und Ressourcen bereitgestellt bekommen, um ihre Geschichten und Erfahrungen zu teilen.

Evangelism Marketing: Beispiele

Sehen Sie sich einige Beispiele für Marketingkampagnen an, die das Evangelisationsmarketingkonzept nutzen:

  1. Kundenreferenzprogramme: Unternehmen belohnen bestehende Kunden dafür, dass sie neue Kunden empfehlen. Zum Beispiel bietet Dropbox zusätzlichen Speicherplatz für jeden neuen Kunden, den ein bestehender Kunde erfolgreich wirbt.

  2. Markenbotschafterprogramme: Unternehmen rekrutieren enthusiastische Kunden oder Influencer, um ihre Marke in ihren sozialen Netzwerken zu fördern und positive Erfahrungen zu teilen. Zum Beispiel hat Apple eine Gruppe von Markenbotschaftern, die regelmäßig über ihre Produkte berichten.

  3. Online-Bewertungen und Empfehlungen: Unternehmen ermutigen Kunden, Bewertungen zu hinterlassen und ihre Erfahrungen auf Websites wie Yelp oder Google Reviews zu teilen, um anderen potenziellen Kunden zu helfen, sich für die Marke zu entscheiden.

Beispiele für erfolgreiches Evangelism Marketing:
  1. Apple: Apple-Fans sind bekannt für ihre Begeisterung für die Marke. Durch innovative Produkte, hochwertiges Design und ein starkes Markenimage schafft Apple eine enge Kundenbindung. Kunden identifizieren sich mit der Marke und empfehlen sie aktiv weiter.

  2. GoPro: GoPro setzt auf virales Marketing und Community Building. Nutzer teilen ihre actionreichen Erlebnisse, gefilmt mit GoPro-Kameras, in sozialen Medien. So entsteht authentisches Marketing durch begeisterte Kunden, die die Marke zum Leben erwecken.

Unser Service

Evangelism Marketing besteht aus vielen Komponenten. Wer effektiv ist, fasst diese in einem Marketing Automation System zusammen und bietet Kunden Erfahrungen, die zu überzeugen wissen. W4 B2B Marketing Agentur berät Sie zum Thema und bietet strategische, kreative und technologische Lösungen aus einer Hand. Sprechen Sie uns an!

0 Kommentare

KONTAKT

Sarah Wilhelm
Sarah Wilhelm
Geschäftsführerin
+41 44 562 49 39
Termin vereinbaren

Social Sharing

Beliebte Posts

Letzte Posts