Marketingblatt - Marketing Blog

MARKETINGBLATT

Die entscheidenden Unterschiede zwischen CRM und ERP erklärt


W4 | W4 / Januar 29, 2024

Was ist der Unterschied zwischen einem ERP und einem CRM System? Wenn Sie Ihr Unternehmen digitalisieren wollen, haben Sie sich diese Frage wahrscheinlich schon gestellt.

In der heutigen, sich schnell verändernden Welt sind Effizienz und Geschwindigkeit die Schlüssel für jedes erfolgreiche Unternehmen. Die Prozesse in den Bereichen Marketing, Kommunikation und Vertrieb haben sich im Laufe der Jahre verändert. In diesem Zusammenhang sind ERP- und CRM-Systeme unverzichtbare Werkzeuge für Unternehmen jeder Grösse, die ihre Effizienz, Entscheidungsfindung und Zusammenarbeit verbessern wollen.

Durch Investitionen in diese Systeme können sich Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und ihre Geschäftsziele erreichen.

In diesem Artikel werden wir die Hauptunterschiede zwischen einem ERP-System (Enterprise Resource Planing) und einem CRM-System (Customer Relationship Management) erläutern. Am Ende dieses Leitfadens werden Sie nicht nur in der Lage sein, die wichtigsten Unterscheidungsfaktoren zu verstehen, sondern auch, welches System für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist.

Warum ist es wichtig, den Unterschied zwischen einem ERP und einem CRM zu verstehen?

240129_erp-crm

Jeder, der in der Wirtschaft tätig ist, sollte den Unterschied zwischen einem ERP-System und einem CRM-System kennen. Diese beiden Softwaretypen werden in Unternehmen aller Grössenordnungen häufig eingesetzt, um ihre Abläufe und Kundenbeziehungen zu verwalten, haben aber unterschiedliche Schwerpunkte und Funktionen.

Die Unterscheidung zwischen ERP und CRM ist für Unternehmen wichtig, um fundierte Entscheidungen über die Software-Implementierung zu treffen, Abläufe und Kundenbeziehungen zu optimieren und ihre Geschäftsziele zu erreichen. Wenn Sie die Stärken und Grenzen der beiden Systeme kennen, können Sie die Möglichkeiten der Technologie nutzen, um Ihr Wachstum zu fördern und die Kundenzufriedenheit zu verbessern.

Klarheit über die Software-Anforderungen: Die Kenntnis der Unterschiede zwischen ERP und CRM hilft Ihnen, die spezifischen Softwarelösungen zu identifizieren, die den betrieblichen Zielen Ihres Unternehmens und den Zielen des Kundenbeziehungsmanagements gerecht werden.

Kosteneffiziente Entscheidungsfindung: Wenn Sie die Feinheiten der einzelnen Systeme kennen, können Sie fundierte Entscheidungen darüber treffen, welche Software Ihren Anforderungen und Ihrem Budget am besten entspricht und somit unnötige Ausgaben vermeiden.

Effektive Implementierung und Integration: Für eine erfolgreiche Implementierung und Integration innerhalb des Unternehmens ist es von entscheidender Bedeutung, die Rollen und Funktionen von ERP- und CRM-Systemen richtig zu verstehen. Dies gewährleistet einen nahtlosen Datenaustausch und die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen.

Optimierte Leistung und Ergebnisse: Indem Sie die Stärken von ERP und CRM nutzen, können Sie einen ganzheitlichen Ansatz für die Verwaltung Ihrer Abläufe und Kundenbeziehungen erreichen, der zu mehr Effizienz, Kundenzufriedenheit und Unternehmenswachstum führt.

Sensibilisierung und Schulung der Mitarbeiter: Die Mitarbeiter der verschiedenen Abteilungen müssen mit den Funktionen und Unterschieden zwischen ERP- und CRM-Systemen vertraut sein, um sie effektiv zu nutzen und zum allgemeinen Geschäftserfolg beizutragen.

ERP-Systeme verstehen

ERP-Systeme speichern Daten in der Regel in einer zentralen Datenbank, auf die Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen zugreifen können. Dies ermöglicht eine ganzheitlichere Sicht auf das Unternehmen und trägt zur Verbesserung der Effizienz und Entscheidungsfindung bei.

ERP-Systeme sind so konzipiert, dass sie eine Vielzahl von Geschäftsprozessen abwickeln können, darunter:

  • Finanzmanagement: ERP-Systeme wickeln Finanztransaktionen, Buchhaltung, Gehaltsabrechnung, Budgetierung und Berichterstattung ab und bieten eine zentrale Plattform für die Verwaltung von Finanzdaten.
  • Verwaltung der Lieferkette: ERP-Systeme rationalisieren die Lieferkette durch die Verwaltung von Lagerbeständen, Produktionsplanung, Beschaffung und Logistik und gewährleisten einen effizienten Materialfluss vom Lieferanten zum Kunden.
  • Fertigung: ERP-Systeme optimieren Fertigungsprozesse durch die Verfolgung von Produktionsplänen, die Verwaltung von Beständen und die Kontrolle der Qualität, wodurch die Effizienz der Produktion und die Qualitätskontrolle verbessert werden.
  • Personalwesen: ERP-Systeme verwalten Mitarbeiterdaten, einschließlich Gehaltsabrechnung, Sozialleistungen, Personalbeschaffung und Schulungen, und bieten eine zentrale Ablage für personalbezogene Informationen.

Wir bei W4 wissen um die entscheidende Rolle, die ERP-Systeme bei der Verbesserung der Effizienz und Entscheidungsfindung spielen. Es sollte daher nicht überraschen, dass unser ERP-System der Wahl Odoo ist.

Odoo ist eine erstklassige ERP-Lösung, die sich ideal für kleine und mittlere Unternehmen eignet. Sie zentralisiert Daten nahtlos und bietet Mitarbeitern aus verschiedenen Abteilungen einen umfassenden Überblick über das Unternehmen.

Unsere Odoo-Spezialisten in der Schweiz und in Deutschland stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Zögern Sie nicht, uns für weitere Informationen über unsere Dienstleistungen und Odoo ERP zu kontaktieren.

Kontaktieren Sie uns

CRM-Systeme verstehen

Während sich ERP-Systeme auf die Zentralisierung von Daten konzentrieren, um die allgemeine Unternehmenseffizienz und die Entscheidungsfindung in verschiedenen Abteilungen zu verbessern, spielen CRM-Systeme wie HubSpot eine besondere Rolle bei der Verwaltung von Kundeninteraktionen.

Im Gegensatz zu ERPs priorisieren CRM-Systeme die Kundendaten und ermöglichen es Unternehmen, gezielte Marketingkampagnen zu erstellen, den Kundenservice zu verbessern und Verkaufschancen zu erkennen.

CRM-Systeme sind für die Verwaltung von Kundeninteraktionen konzipiert, einschliesslich:

  • Vertriebsmanagement: CRM-Systeme rationalisieren Vertriebsprozesse, einschliesslich Lead-Management, Pipeline-Tracking und Opportunity-Prognosen, und helfen Unternehmen, mehr Geschäfte abzuschliessen und den Umsatz zu steigern.
  • Marketing-Automatisierung: CRM-Systeme automatisieren Marketingaufgaben, wie z. B. E-Mail-Marketing, Verwaltung sozialer Medien und Lead-Pflege, so dass Unternehmen ein breiteres Publikum erreichen und Leads effektiv betreuen können.
  • Kundenbetreuung: CRM-Systeme verwalten Kundeninteraktionen, einschliesslich Support-Tickets, Wissensdatenbanken und Kundenfeedback, und bieten so eine zentrale Plattform für einen hervorragenden Kundenservice.
  • Kundenanalyse: CRM-Systeme analysieren Kundendaten, um Einblicke in das Verhalten, die Vorlieben und das Kaufverhalten der Kunden zu gewinnen. So können Unternehmen ihre Marketingmassnahmen personalisieren, die Kundenzufriedenheit verbessern und Wachstumschancen erkennen.

    Kostenlos & Individuelle HubSpot Demo anfragen

    Kernfunktionen und -fähigkeiten: ERP vs. CRM

    ERP- und CRM-Systeme unterscheiden sich in ihren Kernfunktionen und Fähigkeiten. Dennoch können diese Systeme komplementäre Rollen bei der Verwaltung von Abläufen spielen. Daher können Unternehmen durch die Implementierung beider Systeme einen ganzheitlichen Ansatz für die Verwaltung ihrer Abläufe und Beziehungen erreichen, was zu einer verbesserten Effizienz, Kundenzufriedenheit und Geschäftswachstum führt.

    Während sich die Kernfunktionen eines ERP-Systems auf die Optimierung von Kerngeschäftsprozessen konzentrieren, sind CRM-Systeme auf den Aufbau und die Verwaltung von Kundenbeziehungen ausgerichtet.

    Adressierung von Geschäftsabläufen: ERP vs. CRM

     

    240129_erp-crm_optimierung

In Bezug auf die Optimierung der Ressourcenallokation sind sowohl ERP- als auch CRM-Systeme nützlich, indem sie Prozesse optimieren und Aufgaben automatisieren. Dies führt wiederum zu Kosteneinsparungen und gesteigerter Produktivität. Der Hauptunterschied liegt hier in der Art der optimierten Prozesse: Geschäftstätigkeiten für ERP und Marketingmassnahmen für ein CRM.

Weitere wichtige Erkenntnisse, die durch ERPs und CRMs bereitgestellt werden, unterstützen Unternehmen dabei:

    • Echtzeit-Einblicke gewinnen: ERP-Systeme ermöglichen Echtzeitzugriff auf wichtige Unternehmens- und Dateninformationen, was fundierte Entscheidungen und proaktive Problembehebung ermöglicht.
    • Zusammenarbeit verbessern: ERP-Systeme fördern die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Abteilungen, brechen Silos auf und fördern einen einheitlichen Ansatz für Geschäftsabläufe.
    • Kundenbeziehungen personalisieren: CRM-Daten ermöglichen es Unternehmen, Marketingkommunikationen, Produktempfehlungen und Kundensupport-Interaktionen zu personalisieren, um die Kundenzufriedenheit zu steigern.
    • Leads identifizieren und pflegen: CRM-Systeme helfen Unternehmen, potenzielle Kunden zu identifizieren und den Fortschritt von Leads zu verfolgen, um daraus wirkungsvolle Marketingmassnahmen zu definieren, mit dem Ziel Leads in zahlende Kunden zu konvertieren.
    • Kundenprobleme effizient lösen: CRM-Systeme bieten eine zentrale Plattform für die Verwaltung von Kundensupport-Interaktionen, ermöglichen es Unternehmen, Probleme schnell und effizient zu lösen, und verbessern so die Kundenzufriedenheit und -loyalität.
    • Handlungsfähige Einblicke gewinnen: CRM-Analysen liefern wertvolle Erkenntnisse über das Kundenverhalten, Präferenzen und Kaufmuster, was Unternehmen ermöglicht, datenbasierte Entscheidungen zur Verbesserung von Marketingstrategien, Produkten und Kundenservice zu treffen.

Datenmanagement: ERP vs. CRM

240129_erp-crm_data-management

Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen einem ERP- und einem CRM-System liegt in der unterschiedlichen Art und Weise, wie sie Daten verwalten.

ERP-Systeme verwalten eine Vielzahl strukturierter Daten, einschliesslich finanzieller Transaktionen, Lagerbeständen, Produktionsplänen und Mitarbeiterdaten. Diese Daten sind in der Regel in einer relationalen Datenbankstruktur organisiert, was eine effiziente Datenabfrage und -analyse ermöglicht. ERP-Systeme integrieren in der Regel Daten aus verschiedenen Abteilungen wie Finanzen, Betrieb, Beschaffung und Personalwesen. Diese Integration bietet einen ganzheitlichen Blick auf das Unternehmen und ermöglicht fundierte Entscheidungen in diesen verschiedenen Bereichen.

Auf der anderen Seite konzentrieren sich CRM-Systeme auf die Verwaltung kundenorientierter Daten, einschliesslich Kundenprofilen, Kontaktdaten, Kaufhistorien und Interaktionen mit dem Unternehmen. Da es sich um Personen handelt, ist die von CRMs verwaltete Datenstruktur nicht so strukturiert wie die von ERPs. Allerdings haben CRM-Systeme fortgeschrittene Datenmodellierungstechniken entwickelt, um die Komplexität dieser Daten zu bewältigen. CRM-Systeme dienen hauptsächlich den Vertriebs-, Marketing- und Kundenserviceteams, indem sie ihnen die Informationen bereitstellen, die sie benötigen, um Interaktionen zu personalisieren, potenzielle Leads zu identifizieren und Kundenprobleme zu lösen.

ERP oder CRM - Welches System ist das richtige Werkzeug für Ihr Unternehmen?

Die Antwort auf diese Frage ist nicht schwarz oder weiss. Ob Sie mehr Vorteile aus der Verwendung eines der Systeme oder beider ziehen, hängt stark von den Bedürfnissen Ihres Unternehmens und dessen Grösse ab.

Für kleine und mittelständische Unternehmen stellen sich immer wieder die Fragen: "Sind wir zu klein für ein ERP?" oder "Ist es sinnvoll, in ein CRM zu investieren?"

Unternehmen wie Starbucks setzen erfolgreich auf umfangreiche ERP-Systeme wie Microsoft Dynamics, SAP oder Oracle. Diese Systeme könnten jedoch für kleinere Unternehmen übermässig komplex und teuer sein. Das bedeutet jedoch nicht, dass ein kleines oder mittelständisches Unternehmen nicht von der Implementierung eines ERP profitieren kann.

Es gibt eine Vielzahl von Optionen, wenn es darum geht, das richtige ERP für Ihr Unternehmen auszuwählen. Das zuvor erwähnte System Odoo ist beispielsweise ein für kleine und mittlere Unternehmen geeignetes ERP, da es eine kostengünstige und effiziente Lösung bietet, die auf ihre speziellen Anforderungen zugeschnitten ist.

Bei W4 verfügt unser Team über reichhaltige Erfahrung in der Implementierung von Odoo und verbundenen Integrations-Dienstleistungen. Wir unterstützen Unternehmen bei der Einführung von Odoo als ERP-Lösung und legen grossen Wert auf die nahtlose Integration von Odoo in bestehende Prozesse, um einen reibungslosen Übergang zum neuen System zu gewährleisten. Darüber hinaus bieten wir massgeschneiderte Odoo-Entwicklungsdienstleistungen für die Bedürfnisse Ihres Unternehmens an.

Kontaktieren Sie uns noch heute, um mehr über Odoo als die bevorzugte ERP-Lösung zu erfahren, oder melden Sie sich für eine kostenlose HubSpot-Demonstration an und erfahren Sie, wie das CRM-System für Sie arbeiten kann. Unsere Experten stehen Ihnen zur Verfügung, unabhängig davon, welche Entscheidung Sie für Ihr Unternehmen treffen.

Wie ERP und CRM verschiedene Abteilungen bedienen

Die Unterschiede zwischen ERP- und CRM-Systemen zeigen sich in ihren unterschiedlichen Anwendungen und Auswirkungen auf verschiedene organisatorische Abteilungen und Funktionen.

Enterprise Resource Planning (ERP)-Systeme spielen eine entscheidende Rolle in verschiedenen Abteilungen und richten sich an verschiedene Benutzergruppen. Finanz- und Rechnungsexperten sind stark auf ERP-Systeme angewiesen, um finanzielle Transaktionen, Budgetierung, Gehaltsabrechnung und Berichterstattung zu verwalten. Betriebsleiter nutzen diese Systeme, um die Produktionsplanung, Lagerverwaltung, Logistik und Lieferketten zu überwachen. Beschaffungsspezialisten setzen ERP-Systeme ein, um den Einkauf, die Beziehungen zu Lieferanten und Zahlungen an Lieferanten zu handhaben. Personalprofis verwenden ERP-Systeme zur Verwaltung von Mitarbeiterdaten, Gehaltsabrechnung, Benefits-Administration und Talentmanagement.

Auf der anderen Seite richten sich Customer Relationship Management (CRM)-Systeme an eine andere Benutzergruppe und Abteilungen. Vertriebsmitarbeiter nutzen CRM-Systeme, um Leads zu verfolgen, Verkaufschancen zu managen und Deals abzuschließen. Marketingexperten verwenden CRM-Systeme, um Kampagnen zu verwalten, Kundeninteraktionen zu verfolgen und potenzielle Leads zu identifizieren. Kundendienstmitarbeiter setzen CRM-Systeme ein, um Supportanfragen zu bearbeiten, Probleme zu lösen und einen personalisierten Service bereitzustellen.

Integrationsfähigkeit und Skalierbarkeit: ERP vs. CRM

240129_erp-crm_integration

Es gibt wesentliche Unterschiede hinsichtlich der Integrationsfähigkeiten und Skalierbarkeit jedes Systems, insbesondere in Bezug darauf, wie sie sich mit bestehenden Systemen verbinden können und sich an das Unternehmenswachstum anpassen.

ERP-Systeme sind in der Regel komplex und hochintegriert, oft mit mehreren Modulen und Integrationspunkten mit anderen Systemen und Anwendungen. Diese Integration ist entscheidend, um einen ganzheitlichen Blick auf das Unternehmen zu ermöglichen und einen nahtlosen Datenaustausch zwischen verschiedenen Abteilungen zu ermöglichen. Die Komplexität der ERP-Integration kann jedoch herausfordernd und zeitaufwendig sein, und oft ist dafür spezialisiertes Know-how und erhebliche Investitionen erforderlich.

Auf der anderen Seite verfolgen CRM-Systeme in der Regel einen unkomplizierteren Integrationsansatz im Vergleich zu ERP-Systemen. Sie nutzen häufig APIs (Application Programming Interfaces), um sich mit bestehenden Systemen wie Marketing-Automatisierungsplattformen, Kundenservice-Software und E-Commerce-Plattformen zu verbinden. Diese Integration ermöglicht es, CRM-Daten mit anderen Anwendungen zu teilen und so eine einheitlichere Kundenerfahrung zu ermöglichen.

Skalierbarkeit

ERP-Systeme sind darauf ausgelegt, sich den wachsenden Anforderungen von Unternehmen anzupassen. Diese Skalierbarkeit wird durch verschiedene Mechanismen erreicht, wie zum Beispiel das Hinzufügen zusätzlicher Server, die Verteilung von Arbeitslasten über mehrere Standorte und die Nutzung von Cloud-Infrastrukturen. Die Skalierung von ERP-Systemen kann jedoch ein komplexer Prozess sein, der sorgfältige Planung, Ressourcenzuweisung und laufende Wartung erfordert.

Auch CRM-Systeme sind auf Skalierbarkeit ausgelegt und ermöglichen es Unternehmen, sich an Wachstum und sich ändernde Kundenbedürfnisse anzupassen. Sie können horizontal skaliert werden, indem mehr Server hinzugefügt werden, oder vertikal, indem Hardware-Ressourcen aufgerüstet werden. Cloud-basierte CRM-Lösungen bieten besonders flexible Skalierungsoptionen, da Unternehmen ihre Ressourcenzuweisung einfach an die Nachfrage anpassen können.

Vergleich von Integration und Skalierbarkeit: ERP vs. CRM

Feature

ERP

CRM

Komplexität einer Integration

Hoch

Tief

Angehensweise einer Integration

Direkte Verbindung, Daten Synchronisation, APIs, Tools von Drittanbieter

APIs, Cloud basierte Integrationen

Herausforderungen einer Integration

Daten-Formatieren, Daten-Qualität, Sicherheit, Komplexität in Anforderungen

Daten-Formate, Sicherheit

Skalierbarkeit

Horizontal and vertikal

Horizontal and vertikal

Mechanismus der Skalierbarkeit

Aufbereitung weiterer Server, Verteilung der Rechenprozesse, Cloud-basierte Infrastruktur

Aufbereitung weiterer Server, Verteilung der Rechenprozesse, Cloud-basierte Infrastruktur

Gemeinsamkeiten von CRM und ERP

gemeinsamkeiten2

Obwohl CRM und ERP unterschiedliche Ziele verfolgen und verschiedene Funktionen bieten, gibt es einige Gemeinsamkeiten. Beide Systeme haben die Fähigkeit:

  • Effizienz und Leistungsfähigkeit zu steigern
  • Informationssilos aufzubrechen
  • Probleme und Möglichkeiten in Prozesse zu identifizieren
  • die Verwaltung von Daten zu verbessern
  • das Kundenbeziehungsmanagement zu unterstützen
  • den Vertriebsprozess zu verbessern
  • die Integration von Marketing-Kampagnen zu ermöglichen

Sie ermöglichen eine sinnvolle gemeinsame Nutzung der Daten, den schnellen Zugriff auf relevante Informationen und reduzieren manuelle Aufwände bei der Datenverwaltung.

Darüber hinaus tragen CRM und ERP zur Förderung der Zusammenarbeit und Kommunikation innerhalb eines Unternehmens bei. Sie ermöglichen effiziente Prozesse, verbessern den Informationsfluss zwischen Abteilungen und Teams und erleichtern den Austausch von Informationen. Damit tragen sie massgeblich zur Verbesserung der Effizienz und Produktivität in Unternehmen bei.

W4 Empfehlung für Unternehmen, die zwischen einem ERP und CRM wählen

Wir sind der Überzeugung, dass die Entscheidung zwischen einem ERP, einem CRM oder beiden für jedes Unternehmen eine individuelle Wahl ist, und es gibt viele Faktoren, die je nach Ihrem spezifischen Unternehmensprofil berücksichtigt werden sollten. Es gibt jedoch einige Richtlinien, die wir Ihnen mitteilen möchten, wenn Sie darüber nachdenken, ein ERP, ein CRM oder beides zu implementieren.

Bei der Entscheidung für die richtige Lösung für Ihre Geschäftsbedürfnisse sollten Sie ein ERP in Betracht ziehen, wenn Sie darauf abzielen, Kernprozesse wie Finanzen, Lieferkette und Fertigung zu optimieren und zu integrieren. Diese Wahl ist besonders vorteilhaft für Organisationen mit mehreren Abteilungen, die eine Echtzeitansicht der finanziellen Leistung und betrieblichen Effizienz suchen.

Auf der anderen Seite ist CRM der Schlüssel, wenn Ihr Fokus darauf liegt, Kundenbeziehungen zu verbessern, den Umsatz zu steigern und die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Diese Option eignet sich für Unternehmen, die sich auf Vertrieb, Marketing und Kundenservice konzentrieren und Marketingkampagnen personalisieren, Zielgruppen ansprechen und Kunden-Probleme effektiv lösen möchten.

Für einen umfassenden Ansatz ist eine Kombination aus ERP und CRM eine Überlegung wert, wenn Sie eine ganzheitliche Sicht auf Ihr Unternehmen anstreben und sowohl Kernoperationen als auch Kundenbeziehungen verwalten möchten. Dies ist besonders geeignet für Unternehmen mit einer ausgereiften IT-Infrastruktur, die die Komplexität der Systemintegration bewältigen kann, sowie für Unternehmen mit bedeutenden Kundeninteraktionen.

Unsere Experten stehen Ihnen zur Verfügung und sind bereit, Sie zu unterstützen, unabhängig von dem Weg, den Sie für Ihr Unternehmen wählen.

Jetzt Termin vereinbaren!

Tags: CRM Marketing Automation

0 Kommentare

KONTAKT

Sarah Wilhelm
Sarah Wilhelm
Geschäftsführerin
+41 44 562 49 39
Termin vereinbaren

Social Sharing

Beliebte Posts

Letzte Posts