Dank WeChat Pay ist das Smartphone in China Zur Geldbörse geworden

MARKETINGBLATT

Das Flywheel – kraftvolles Kreislaufmodell für mehr Kundenzufriedenheit


Angelika Gmeiner | Angelika Gmeiner / Januar 11, 2024

Flywheel Marketing ist ein Konzept, das auf dem Prinzip eines Schwungrades (Flywheel) basiert und eine Abkehr vom traditionellen Marketingtrichter darstellt. Der traditionelle Marketingtrichter, auch als Sales Funnel bekannt, beschreibt den Prozess, wie potenzielle Kunden von der Awareness (Bewusstseinsphase) bis zur Conversion (Konvertierung) durch verschiedene Stufen der Customer Journey geleitet werden.


Im Gegensatz dazu setzt das Flywheel-Modell auf einen ganzheitlichen Ansatz, der sich stärker auf Kundenzufriedenheit und -bindung konzentriert, da zufriedene Kunden oft zu Fürsprechern werden und so den Anziehungseffekt verstärken. Das Flywheel repräsentiert dabei den kontinuierlichen Kreislauf von Marketing, Vertrieb und Service, der dazu beiträgt, Kunden langfristig zu gewinnen und zu binden. Das Konzept wurde populär durch das Unternehmen HubSpot.

FireShot Capture 304 - The Flywheel Model - www.hubspot.comQuelle: https://www.hubspot.com/flywheel

HubSpot Demo anfragen

Wie funktioniert das Flywheel-Modell?

Die 3 Phasen des Flywheels:

  • Anziehen:
In der Anziehungsphase des Flywheel-Modells liegt der Fokus darauf, potenzielle Kunden auf das Unternehmen aufmerksam zu machen. Hier setzt man auf verschiedene Marketingstrategien wie Content-Marketing, Social Media, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Ads und andere Ansätze, um relevante Zielgruppen anzusprechen. Durch das Bereitstellen hochwertiger und nützlicher Inhalte wird deren Interesse geweckt und die Sichtbarkeit des Unternehmens erhöht. Diese Phase zielt darauf ab, Menschen in den Flywheel-Kreislauf zu ziehen.

  • Einbinden: 
Die Engagementphase konzentriert sich darauf, Interessenten, die in der vorherigen Phase auf Ihr Unternehmen aufmerksam geworden sind, zu aktivieren und im besten Fall zu Kunden zu entwickeln. Hierbei stehen personalisierte Kommunikation (zum Beispiel über Newsletter oder Sales Mail Sequenzen), direkte Interaktion auf sozialen Medien und eine unschlagbare, individuelle Beratung beziehungsweise Betreuung im Mittelpunkt. Ziel muss es sein, eine positive Beziehung aufzubauen und Kunden aktiv in den Flywheel-Kreislauf einzubeziehen. Durch gezielte Ansprache und Reaktion auf Kundenbedürfnisse wird die Bindung gestärkt und die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Kunden zu späteren Fürsprechern des Unternehmens werden.

  • Begeistern:

Die Begeisterungsphase ist dann darauf ausgerichtet, bestehende Kunden zu binden und ihre Zufriedenheit zu maximieren. Hierbei spielen exzellenter Kundenservice, kontinuierliche Kommunikation, Wertschätzung und die Erfüllung von Kundenerwartungen die entscheidende Rolle. Begeisterte Kunden sind oft geneigt, Ihr Unternehmen weiterzuempfehlen und wieder zu kaufen. Damit schliesst sich der Kreislauf des Flywheels, denn Begeisterung verstärkt wiederum die Anziehungskraft Ihres Unternehmens dank positiver Mundpropaganda.


Vorteile vom Flywheel

Der Flywheel-Ansatz bietet mehrere Vorteile, die zu einer effizienteren und kundenorientierteren Marketingstrategie beitragen.

  • Effizienzsteigerung:
Im Vergleich zu traditionellen Marketingtrichtern ermöglicht das Flywheel-Modell eine kontinuierliche Rotation von Anziehungs-, Engagement- und Begeisterungsphasen. So förden Sie eine kontinuierliche Interaktion mit Kunden, anstatt sich nur auf den einmaligen Verkaufsabschluss zu konzentrieren. Und auch bestehende Kunden werden in den Kreislauf integriert, was folglich zu langfristigen Beziehungen und wiederkehrenden Umsätzen führt.

  • Flexibilität und Anpassungsfähigkeit:
Das Flywheel-Modell ist flexibler und anpassungsfähiger gegenüber Marktveränderungen, als ein klassischer Funnel. Durch kontinuierliche Interaktion und Kundenrückmeldungen kann Ihr Unternehmen schneller auf sich ändernde Bedürfnisse reagieren. Eine dynamische Anpassung von Marketingstrategien verbessert Ihre Positionierung im Wettbewerbsumfeld. Die Flexibilität des Flywheel-Modells unterstützt eine langfristige Relevanz und Resilienz - auch in einem sich ständig wandelnden Markt.

  • Ganzheitlicher Blick auf den Kundenlebenszyklus:

Das Flywheel-Modell legt einen starken Fokus auf den gesamten Kundenlebenszyklus, was Ihnen helfen soll, die Bedürfnisse und Erwartungen Ihrer Kunden besser zu verstehen und entsprechen-d zu reagieren. Der ganzheitliche Blick auf den Kundenlebenszyklus und nicht auf eine spezifische Phase, in der sich ein potenzieller Kunde aktuell befindet, fördert eine nachhaltige Kundenbindung und steigert die Wahrscheinlichkeit von Empfehlungen, weil die Kunden in jeder Phase des Prozesses einen Mehrwert erleben.

 

Inbound-Marketing nach dem Flywheel-Prinzip

  • Definition der Inbound-Methodik:
Die Inbound-Methodik ist eine Marketingstrategie, die darauf abzielt, potenzielle Kunden durch relevante und nützliche Inhalte anzuziehen, anstatt wie in der Outbound-Methodik aktiv auf sie zuzugehen. Im Zentrum steht die Schaffung von Mehrwert für die Zielgruppe, zum Beispiel in Form eines Blogs oder Newsletters, um eine organische Anziehungskraft zu generieren.

  • Die Evolutionsgeschichte:
Die Evolution von traditionellem Vertrieb zum Inbound Marketing ist eine Reaktion auf die veränderten Verhaltensweisen der potenziellen Kunden und die Notwendigkeit, sich den neuen Gegebenheiten anzupassen. Ihre Kunden informieren sich heute ausgiebiger und vergleichen verschiedene, auf dem Markt verfügbare Lösungen, bevor sie sich entscheiden, zu kaufen.

  • Grundprinzipien der Inbound-Methodik:
Der Dreh- und Angelpunkt des Inbound Marketings ist qualitativ hochwertiger Content. Diesen zu erstellen, zu personalisieren und auf die Bedürfnisse der Zielgruppe auszurichten ist die Kernaufgabe für Inbound Marketer. 

  • Verbindung zum Flywheel-Konzept:
Die Inbound-Methodik bildet die Grundlage des Flywheel-Modells. Die Prinzipien der Inbound-Methodik, die auf kontinuierlicher Anziehung, Information und Kundenzufriedenheit basieren, sind in das Flywheel eingebettet. Beide Konzepte ergänzen sich, indem sie den Fokus auf Kundenbindung, Interaktion und Kundenzufriedenheit legen.

  • Anwendungsbeispiele:
Unternehmen wie HubSpot haben die Inbound-Methodik erfolgreich mit dem Flywheel-Modell implementiert. Durch die Erstellung relevanter Inhalte, personalisierter Interaktionen und herausragendem Kundenservice, haben sie es geschafft, langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen und positive Mundpropaganda zu erzeugen. Dadurch stieg ihre Anziehungskraft für potenzielle Neukunden ins Unermessliche. Dieses Beispiel illustrieren, wie die Synergien zwischen Inbound-Marketing und dem Flywheel-Modell zu nachhaltigem Wachstum führen können.


Flywheel und Funnel im Vergleich

  • Strukturelle Unterschiede:
Der wesentliche strukturelle Unterschied zwischen dem linearen Funnel-Modell und dem zirkulären Flywheel-Modell liegt in ihrer Form. Der Funnel repräsentiert einen linearen Prozess, in dem potenzielle Kunden durch verschiedene Phasen bis zum Verkaufsabschluss geführt werden. Dies geschieht in der Regel ohne Umwege und ohne einzelne Stufen zu überspringen. Im Gegensatz dazu ist das Flywheel kreisförmig und betont die Kontinuität von Anziehung, Einbindung und Begeisterung.

  • Fokus auf den Kunden:
Das Funnel-Modell legt den Schwerpunkt auf den Verkaufsabschluss als ultimes Endziel, während das Flywheel-Modell die kontinuierliche Interaktion und Beziehung mit dem Kunden betont. Im Flywheel dreht sich alles um Kundenzufriedenheit und -bindung, was zu wiederholten Interaktionen und langfristigen Kundenbeziehungen führt. Die Verkaufsabschlüsse, die zwischen diesen drei Phasen erfolgen, werden jedoch nicht als Endziel, sondern als Zwischenschritte gesehen.

  • Langfristige vs. Kurzfristige Perspektive:
Das Funnel-Modell ist oft auf kurzfristige Verkaufsziele ausgerichtet. Es konzentriert sich darauf, potenzielle Kunden schnell durch den Trichter zu bewegen und den Abschluss zu erzielen. Im Gegensatz dazu verfolgt das Flywheel-Modell eine langfristige Perspektive, indem es auf den Aufbau nachhaltiger Beziehungen setzt, die zu langfristigem Wachstum führen.

  • Bindung und Loyalität:
Kritische Punkte, bei denen vor allem das Flywheel-Modell Stärken aufzeigt, sind die Kundenbindung und -loyalität. Im Funnel-Modell endet der Fokus oft nach dem Verkaufsabschluss, während das Flywheel eine kontinuierliche Anziehungskraft aufrechterhält, positive Mundpropaganda fördert und bestehende Kunden durch weiterführende Betreuung und Interessenbekundung zu Fürsprechern für Ihr Unternehmen macht. Das Flywheel bietet somit eine nachhaltigere Grundlage für organisches Wachstum im Vergleich zu kurzfristigen Verkaufszielen des Funnel-Modells.


Die Rolle einer Marketing und Sales Engine beim Inbound Marketing mit dem Flywheel-Ansatz

Bei der Implementierung des Inbound-Marketings mit dem Flywheel-Ansatz spielen Marketing und Sales Engines wie beispielsweise HubSpot eine tragende Rolle. Sie bieten Ihnen die technische Struktur, um Ihren Blog aufzusetzen, Newsletter Marketing zu betreiben, optimierte Landing Pages zu gestalten und Ihre generierten Leads effizient zu verwalten. Mit Marketing und Sales Engines behalten Sie den Überblick im kontinuierlichen Kreislauf von Anziehung, Egagement und Begeisterung. 

  • Anziehung von Interessenten:
Durch gezieltes Content-Marketing, Social Media und SEO macht die Marketing Engine potenzielle Kunden auf das Unternehmen aufmerksam und fügt sie dem Flywheel-Kreislauf hinzu.

Mithilfe der Marketing Engine halten Sie Kontakt zu qualifizierten Leads, bis diese bereit sind, zu Kunden zu werden. Erstellen Sie personalisierte Inhalte und aktivieren Sie Ihre gewonnene Kontakte.

  • Aufbau von Markenbekanntheit und Vertrauen:
Durch konsistente Kommunikation, hochwertige Inhalte und positive Kundenerlebnisse trägt die Marketing Engine letztlich dazu bei, Ihre Markenbekanntheit zu steigern und das Vertrauen der Zielgruppe zu gewinnen. Dies ist entscheidend für eine erfolgreiche Anziehung und Einbindung.

  • Lead-Qualifizierung und Verkaufsabschluss:
Die Sales Engine übernimmt dank intelligenter Automatisierungen die Qualifizierung von Leads anhand von Scores. Dadurch können sich Ihre Vertriebsmitarbeiter auf relevante Leads konzentrieren und werden effizienter.

  • Feedback ans Marketing:
Die Sales Engine bietet wertvolles Feedback für die Marketingabteilung. Informationen darüber, welche Leads erfolgreich konvertiert wurden und warum, sind entscheidend für die kontinuierliche Optimierung der Marketingstrategien.


Vom Funnel zum Flywheel umsteigen - so gelingt die Transition

Der Wechsel vom traditionellen Sales-Funnel zum Flywheel Marketing wurde und wird von vielen Unternehmen angestrebt, da das Flywheel-Modell einen ganzheitlicheren Ansatz bietet, der auf langfristigen Kundenbeziehungen und kontinuierlichem Wachstum ausgelegt ist. 

Hochwertiger Content spielt eine Schlüsselrolle bei der Anziehung potenzieller Kunden im Flywheel-Modell und Unternehmen sollten über entsprechende Kapazitäten verfügen, um relevante, informative und ansprechende Inhalte erstellen, die die Zielgruppe ansprechen und zur Lösung ihrer Probleme beitragen. Oberflächlicher Content trägt nicht zur Anziehung potenzieller Kunden bei, sondern frisst lediglich wertvolle Ressourcen.

Tools wie HubSpot können Interaktion erleichtern und personalisierte Erlebnisse schaffen. Durch Marketingautomatisierung und CRM-Integrationen können Unternehmen die Kundenreise nachverfolgen und schnell auf Kundenbedürfnisse reagieren. Ausserdem erleichtern sie die Messung von KPIs und helfen bei der ständigen Optimierung der Content-Strategie.

Um das Flywheel optimal zu nutzen und die daran ausgelegte Vorgehensweise kontinuierlich zu optimieren, bedarf es erfahrene Strategen und eine agile Vorgehensweise. Unternehmen, die diese Methodik nutzen, sollten auf Feedback hören, Trends überwachen und ihre Strategien flexibel anpassen, um den sich wandelnden Marktbedingungen gerecht zu werden.

W4 unterstützt zukunftsweisende Unternehmen von der Auswahl der passenden Marketing und Sales Engine, über deren Implementierung und Integration mit bestehenden Systemen, bis hin zum Content-Marketing oder der Ausarbeitung arbeitserleichternder Workflows.

Unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren.

 

Tags: Inbound Marketing B2B Lead Management HubSpot

0 Kommentare

KONTAKT

Sarah Wilhelm
Sarah Wilhelm
Geschäftsführerin
+41 44 562 49 39
Termin vereinbaren

Social Sharing

Beliebte Posts

Letzte Posts