Marketingblatt - Marketing Blog

MARKETINGBLATT

SEO einfach erklärt: Simple Strategien für mehr Sichtbarkeit


| David Koehler / April 5, 2023

Wenn Sie gerade erst begonnen haben, sich für Suchmaschinenoptimierung zu interessieren, dann ist eine Schritt-für-Schritt SEO-Anleitung wie unsere, wahrscheinlich genau das, was Sie gesucht haben. Sie haben sicher schon von einigen grundlegenden Begriffen gehört, wie z. B. Keyword-Recherche oder On-Page-Optimierung und fragen sich jetzt, was all diese Ausdrücke bedeuten.

Im Kern geht es bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) darum, die Sichtbarkeit Ihrer Website in den organischen Suchergebnissen der wichtigsten Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo zu erhöhen.

Um diese Sichtbarkeit zu erreichen, müssen Sie drei grundlegende Themen verstehen:

  1. Welche Arten von Inhalten die User von Suchmaschinen (Ihre potentiellen Kund*innen) wünschen und benötigen (Such Intent).

  2. Wie Suchmaschinen arbeiten, um Inhalte zu finden, zu indexieren und ihren Nutzer*innen auf den Suchergebnisseiten zu präsentieren.

  3. Wie Sie Ihre Website optimieren, damit Suchmaschinen sie problemlos finden und verarbeiten können.

Aus diesem Grund haben wir diese ausführliche Anleitung für Sie erstellt. Aus diesem Grund haben wir diese ausführliche Anleitung für Sie erstellt, um SEO für Einsteiger einfach zu definieren und zu erklären. Nach dem Lesen dieses Beitrags sollten Ihnen einige Dinge klarer sein. Falls nicht, laden Sie gerne unser kostenloses Whitepaper herunter.

Zum Download

Inhaltsverzeichnis
  1. Was ist SEO: Definition
  2. Wie funktioniert SEO?
  3. Warum ist SEO so wichtig?
  4. Grundlagen ser SEO
  5. On-Page-Optimierung und Off-Page-Optimierung
  6. On-Page-Optimierung
  7. SEO-Texte
  8. Technische-SEO
  9. Off-Page-Optimierung
  10. LocalSEO 
  11. Erfolgsmessung
  12. Zusammenfassung

Was ist SEO: Definition (einfach erklärt)

SEO steht für "Search Engine Optimization" (Suchmaschinenoptimierung). Vereinfacht ausgedrückt beschreibt der Begriff den Prozess der kontinuierlichen Optimierung Ihrer Website, um deren Sichtbarkeit in Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo zu erhöhen, wenn Nutzer*innen nach etwas suchen. Das kann zum Beispiel sein:

  1. Produkte, die Sie verkaufen.
  2. Dienstleistungen, die Sie anbieten.
  3. Informationen, die Sie zur Verfügung stellen.

Je höher Ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen ist, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Nutzer*innen auf ihre Website gelangen. Und nicht auf die eines Konkurrenten.

Warum SEO-Optimierung?

Das Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist es, die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens in den organischen Suchergebnissen (SERPs / Search Engine Result Pages) zu erhöhen. Dadurch werden mehr Besucher auf Ihre Website gelenkt, was die Chancen auf Konversionen erhöht sowie schlussendlich zu mehr Kund*innen und damit mehr Umsatz führt.

Ich will mehr Besucher, mehr Kund*innen und mehr Umsatz

Wie funktioniert SEO?

Während sich Suchmaschinen und ihre zugrundeliegenden Technologien ständig weiterentwickeln, gibt es einige grundlegende Elemente, die seit den Anfängen der Suchmaschinenoptimierung unverändert geblieben sind.

Es bestehen verschiedene Möglichkeiten, Ihre Website für Suchmaschinen zu optimieren. Diese orientieren sich an Seitenelementen wie Titel, Keywords, Meta-Tags, interner Linkstruktur und eingehenden Links (auch als Backlinks bekannt). 

Suchmaschinen berücksichtigen auch die Struktur und den technischen Zustand der Website, das Besucherverhalten sowie eine Vielzahl weiterer Faktoren, um zu bestimmen, wie hoch Ihre Website in den SERPs platziert werden sollte. Auf die wichtigsten Rankingfaktoren werden wir im weiteren Verlauf unseres Beitrags im Detail eingehen.

Warum ist SEO so wichtig?

Auf dem immer stärker umkämpften Online-Markt ist Suchmaschinenoptimierung wichtiger denn je. Bedeutung: Warum ist SEO so wichtig?

Auf dem immer stärker umkämpften Online-Markt ist Suchmaschinenoptimierung wichtiger denn je. Im Folgenden haben wir einige überzeugende Argumente dafür aufgeführt, warum SEO für Unternehmen wichtig ist und in den nächsten Jahren noch an Bedeutung zunehmen wird.

  • Suchmaschinen erreichen täglich Millionen von Nutzer*innen, die nach Antworten auf bestimmte Fragen oder Lösungen für Probleme suchen. Wenn Sie eine Website, einen Blog oder einen Online-Shop betreiben, können Sie mithilfe von SEO kostenlosen, zielgerichteten Traffic erhalten. Der organische Anteil am Traffic von Webseiten beträgt übrigens über 50%.
  • Die Mehrheit der Nutzer*innen (rund 70 %) klickt auf eines der ersten fünf Suchergebnisse. Um organische Besucher auf Ihre Website zu bekommen, müssen Sie sich also möglichst weit vorne positionieren.
  • Die Nutzer*innen vertrauen den Suchmaschinen: Ein Platz unter den ersten Suchergebnissen erhöht das Vertrauen in Ihre Website und in weiterer Folge die Autorität Ihrer Marke.
  • SEO ist förderlich für die Social Promotion Ihrer Website: Nutzer*innen, die Ihre Website über eine Google- oder Bing-Suche finden, werden ihre Inhalte mit grösserer Wahrscheinlichkeit auf Facebook, Twitter oder anderen sozialen Netzwerken weiterverbreiten.
  • Bei SEO geht es nicht nur um Suchmaschinen: Gute SEO-Praktiken verbessern allgemein die User Experience und Usability einer Website.

Zusammenfassend kann man sagen, dass SEO für moderne Unternehmen von entscheidender Bedeutung ist. Es ist eine hocheffektive Methode, um die Sichtbarkeit Ihrer Marke in Suchmaschinen zu verbessern und mehr Besucher auf Ihre Website zu leiten. Gleichzeitig etablieren Sie sich als vertrauenswürdige Autorität in Ihrer Branche und bauen so Ihr Geschäft nachhaltig und zuverlässig aus.

Starten Sie noch heute mit SEO durch

Grundlagen der SEO

Suchmaschinenoptimierung ist ein Verfahren, das Ihnen dabei hilft, Ihre Website zu verbessern, damit sie in den Suchergebnissen von Suchmaschinen wie Google, Yahoo oder Bing auf den vorderen Plätzen erscheint. Die Reihenfolge der Suchergebnisse wird durch komplexe Algorithmen bestimmt, die eine Vielzahl von Kriterien berücksichtigen, um zu entscheiden, welche Webseite an erster, zweiter, dritter usw. Stelle angezeigt wird.

Durch die Optimierung Ihrer Website für Suchmaschinen können Sie sich gegenüber nicht optimierten Websites einen Vorteil verschaffen und Ihre Chancen auf einen Top-Rang in den Suchergebnissen erhöhen. In den folgenden Kapiteln werden die wichtigsten Punkte erläutert, auf die Sie bei der Optimierung Ihrer Internetseite achten sollten.

Die Bedeutung der Keywords

Keywords (Suchbegriffe) sind Begriffe und Themen, die festlegen, worum es in Ihrem Content geht. In Bezug auf SEO sind sie die Wörter und Sätze, die Nutzer*innen in Suchmaschinen eingeben, um nach Inhalten zu suchen (Suchanfragen). 

Suchbegriffe sind deshalb so entscheidend, weil sie das Bindeglied zwischen dem darstellen, wonach Nutzer*innen suchen, und den Inhalten, die Sie bereitstellen, um diese Bedürfnisse zu erfüllen. 

Screenshot mit Suchergebnis, in welchem die mit der Suchanfrage übereinstimmenden Begriffe in Meta-Titel und -Beschreibung fett hervorgehoben sind. Wie zum Beispiel hier für “Keyword-Recherche”. Hier ist ausserdem gut zu erkennen, dass die Suchmaschinen inzwischen auch Synonyme und Varianten eines Suchbegriffs gut erkennen.

Ihr Ziel bei der Platzierung in Suchmaschinen ist es, organischen Traffic von den SERPs auf Ihre Website zu leiten. Die von Ihnen gewählten Suchbegriffe bestimmen dabei, welche Art von Traffic Sie erhalten. Als Inhaber einer Website und Content-Creator möchten Sie natürlich, dass die Keywords auf Ihrer Seite möglichst relevant sind für das, wonach Ihre Zielgruppe sucht.

Wenn Sie zum Beispiel ein Geschäft für Golfzubehör betreiben, möchten Sie wahrscheinlich für "Golfschläger kaufen" ranken. Sind Sie Inhaber*in eines Installateurbetriebs für "neue Heizung installieren”. Um die für Sie passenden Suchbegriffe ausfindig zu machen, steht am Anfang jeder SEO-Optimierung eine ausführliche Keywordrecherche.  

Benötigen Sie Unterstützung bei der Auswahl der richtigen Keywords?

Keyword-Recherche und -Analyse

Die Keyword-Recherche ist eine der grundlegenden Aufgaben der Suchmaschinenoptimierung. Bei dieser geht es darum, Begriffe und Phrasen zu ermitteln, die Nutzer*innen in Suchmaschinen eingeben, um nach Ihren Produkten und/oder Dienstleistungen zu suchen.

Wenn Sie wissen, wonach Ihre Zielgruppe sucht, können Sie in weiterer Folge den Content, den Sie erstellen, zielgenau auf diese Themen ausrichten. Die Keywordrecherche gibt Ihnen ausserdem ein besseres Verständnis dafür:

  • Wie hoch das Suchvolumen für bestimmte Begriffe ist.
  • Und wie schwer es wäre, sich für diese gegen die Konkurrenz  in den organischen Suchergebnissen durchzuführen.

Auf Basis von diesen Informationen können Sie Ihren Optimierungsbemühungen bereits eine erste Richtung geben. Durchgeführt wird die Recherche nach den optimalen Suchbegriffen mit sogenannten Keyword-Tools. Solche gibt es inzwischen wie den sprichwörtlichen Sand am Meer. Von kostenlos bis kostenpflichtig und von einfach gehalten bis zu unübersichtlich umfangreich. Zu den bekanntesten von diesen gehören:

  • Google Keyword Planner,

  • Ahrefs,

  • SEMRush,

  • MOZ Keyword Explorer

  • oder auch Ubersuggest.io.

On-Page-Optimierung und Off-Page-Optimierung

SEO-Strategien werden im Allgemeinen in zwei Gruppen unterteilt: On-Page-SEO und Off-Page-SEO.

  1. On-Page-Optimierung bezieht sich dabei auf Faktoren und Techniken, die sich auf die Optimierung von Aspekten Ihrer Website konzentrieren. Sprich, die unter Ihrer Kontrolle stehen.

  2. Off-Page-Optimierung bezieht sich auf Faktoren und Strategien, die sich auf die Vermarktung Ihrer Website oder Marke im Internet konzentrieren.

Im Wesentlichen geht es bei der On-Page-SEO also darum, eine Website zu erstellen, die Nutzer*innen und Suchmaschinen anspricht. Das Ziel der Off-Page-SEO ist es, Ihre Website bekannt zu machen und gleichzeitig Vertrauen sowie Autorität für Ihre Inhalte aufzubauen.

On-Page-Optimierung

Zugegeben: Eine Website, die sowohl Nutzer*innen als auch Suchmaschinen gleichermassen anspricht, ist eine etwas vage Definition. Um Ihnen konkretere Anhaltspunkte zu geben, wollen wir in diesem Abschnitt etwas tiefer in das Thema On-Page-SEO eintauchen, beginnend mit einer Definition.

Was ist On-Page-Optimierung?

Wie bereits erwähnt, bezieht sich die On-Page-Optimierung auf alle Massnahmen, die direkt auf der Website ergriffen werden können, um ihre Position in den Suchergebnissen zu verbessern.

Eine effektive On-Page-SEO erfordert die Kombination verschiedener Massnahmen. Die zwei grundlegenden Voraussetzungen für eine strukturierte Verbesserung sind Analyse und regelmässiges Monitoring. 

Die strukturelle und inhaltliche Optimierung einer Website bringt wenig, wenn der Prozess nicht zielgerichtet ist und auf einer detaillierten Bewertung der zugrunde liegenden Probleme aufbaut.

Im schlechtesten Fall können Optimierungsmassnahmen, die nicht auf einem fundierten, datengestützten Plan beruhen, das Gegenteil des Gewünschten bewirken. Es kann also zu einer Verschlechterung der Rankings oder Konversionsraten kommen, anstatt einer Verbesserung.

Legen Sie Ihre SEO-Optimierung vertrauensvoll in unsere Hände

Auch wenn es keine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verbesserung der On-Page-Aspekte von Websites gibt, haben wir im Folgenden versucht, alle wesentlichen Elemente abzudecken. Diese sind in vier Hauptbereiche unterteilt.

Die Bedeutung von Meta-Tags

Sie haben es geschafft und sind mit Ihren Inhalten auf der ersten Ergebnisseite – sprich unter den ersten 10 Suchergebnissen – gelandet. Doch wie heben sich nun von den anderen 9 Angeboten ab, die mit Ihnen um die Top-Platzierungen konkurrieren? Die Antwort lautet: Mit einzigartigen sowie gleichzeitig ansprechenden Meta-Tags.

Meta-Tags sind kurze Textabschnitte (Snippets), die den Inhalt einer bestimmten Internetseite definieren. Diese erscheinen grösstenteils nicht auf der Seite selbst, sondern lediglich in deren Quellcode. Meta-Tags sind also praktisch kurz gefasste Inhaltsbeschreibungen, mit deren Hilfe Suchmaschinen erkennen können, worum es auf einer Internetseite geht.

Es gibt verschiedene Arten von Meta-Tags. Einige sind heutzutage nicht mehr so relevant, wie sie das einmal waren. Andere sind es hingegen wert, beachtet zu werden, da sie die Suchmaschinen wissen lassen, wer Sie sind und was Sie anbieten. 

Im Wesentlichen sind es vier Arten von Meta-Tags, über die Sie Bescheid wissen sollten. Diese möchten wir an dieser Stelle kurz erwähnen, bevor wir auf die zwei wichtigsten im Detail eingehen.

  1. Meta Robots Attribute: Ein Hinweis für die Suchmaschinen-Crawler, wie sie mit der Seite verfahren sollen.

  2. Alt-Tag: Alt-Tags sind Metadaten, die Textbeschreibungen von Bildern für Suchmaschinen und Screenreader für sehbehinderte Menschen enthalten. Als Best Practice enthalten sie üblicherweise eine kurze Beschreibung des Bildes.

  3. Title-Tag: Dies ist der kurze Text-Snippet, den Sie in den Suchergebnissen und oben in Ihrem Browser sehen. Suchmaschinen betrachten ihn als den "Titel" Ihrer Seite.

  4. Meta-Description: Eine kurze Beschreibung der Inhalte der Seite. Diese wird ebenfalls in den Suchergebnissen angezeigt.

Title-Tag für SEO Strategien

 

Title-Tags sind die bedeutendsten aller hier besprochenen Meta-Tags, da sie nicht nur einen echten Einfluss auf das Ranking haben, sondern zusätzlich die einzigen Tags sind, die für den durchschnittlichen InternetNutzer*innen garantiert jederzeit sichtbar sind. Im Title-Tag sollte also auf jeden Fall das Hauptkeyword vorkommen, für das sich die Seite in weiterer Folge positionieren soll.

Meta-Description für SEO Strategien

Die Meta-Description ist ebenfalls ein essentieller Meta-Tag, da er Suchmaschinen und Nutzer*innen selbst erklärt, worum es auf Ihrer Seite geht. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Meta-Beschreibung nicht immer in den Suchergebnissen auftaucht und dass Keywords in dieser keinen Einfluss auf Ihr Ranking haben.

Eine überzeugende Meta-Beschreibung verleitet jedoch dazu, von der SERP (Suchergebnisseite) zu Ihrer Website weiter zu klicken, insbesondere wenn die Beschreibung die Suchbegriffe enthält, nach denen die Nutzer*innen gesucht haben. Diese werden in den Suchergebnissen oft fett hervorgehoben. Eine hohe CTR (Click Through Rate) verbessert wiederum Ihre Rankings.

Wichtig ist ausserdem, die Beschränkungen der Länge sowohl des Title-Tags als auch der Meta-Description einzuhalten. Um sicherzustellen, dass diese richtig angezeigt werden, sollten Sie sich an die folgenden Faustregeln halten:

  1. Title-Tag: 60 Zeichen oder 580 Pixel.

  2. Meta-Beschreibung für den Desktop: Mindestlänge – 70 Zeichen oder 430 Pixel. Maximale Länge – 155 Zeichen oder 920 Pixel.

  3. Meta-Beschreibung für Mobilgeräte: Mindestlänge – 70 Zeichen oder 430 Pixel. Maximale Länge – 120 Zeichen oder 680 Pixel.

Zur Überprüfung der optimalen Länge stehen wiederum eine Vielzahl von (kostenlosen) Tools zur Verfügung. Zwei, die wir an dieser Stelle anführen wollen, sind diejenigen von  Sistrix und Mangools.

 

Content-Optimierung

Die Optimierung von Inhalten ist ein wichtiger Faktor für ein gutes Nutzererlebnis und die Relevanz einer Website. Früher wurden Texte oft durch "Keyword-Stuffing" überoptimiert, was bedeutet, dass unnatürlich viele Suchbegriffe in den Text eingefügt wurden. Dabei wurden auch unsaubere Methoden wie das Verstecken von Keywords auf der Seite verwendet, um Suchmaschinen-Crawler zu täuschen.

Diese Black-Hat-Taktiken haben in der Vergangenheit zu einem schlechten Nutzererlebnis geführt und können heute zu schlechten Rankings oder sogar Abstrafungen führen. Stattdessen ist eine intelligente Keyword-Optimierung durch gezieltes Targeting an wichtigen Stellen wie Meta-Tags, Titeln, Überschriften und Bildbeschriftungen empfehlenswert.

Im Fliesstext können Keywords selbstverständlich auch vorkommen, wenn dies natürlich der Fall ist. So optimieren Sie Ihre Texte und bieten gleichzeitig eine gute Nutzer*innenerfahrung, indem Sie diese lesbar – sowie im besten Fall zusätzlich unterhaltsam – gestalten. 

Noch eine Anmerkung zu dem Einsatz von Keywords in Überschriften: Auch in diesen sollte nicht übertrieben werden. Achten Sie darauf, dass Ihr Hauptsuchbegriff nicht in mehr als 30% der Überschriften vorkommt.

Wir setzen nicht auf Black Hat, sondern auf langfristigen Erfolg Hand drauf!

Bilder-Optimierung

Bilder machen Ihre Inhalte nicht nur verständlicher, attraktiver und ansprechender für Nutzer*innen, sondern sind auch ein wichtiger Faktor für die Suchmaschinenoptimierung.

Bei der Bildoptimierung geht es darum, qualitativ hochwertige Bilder im idealen Format, der idealen Auflösung und der idealen Grösse zu erstellen und bereitzustellen, um das Nutzer*innenerlebnis zu verbessern. Dazu gehört auch die genaue Kennzeichnung von Bildern mit Metadaten, damit Suchmaschinen-Crawler sie lesen und den Kontext der Seite verstehen können.

Laut dem HTTP Archive machen Bilder inzwischen 50 - 70 % des Gesamtvolumens einer durchschnittlichen Webseite aus. Dieser Anteil ist in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen, da die Nutzung von Bildern ebenso konstant zugenommen hat.

Bilder verbrauchen allerdings mehr Speicherplatz als alle anderen Elemente einer Website. Die Grösse und Komplexität von diesen wirkt sich demzufolge stark auf die Leistung einer Website aus.

Wenn Sie die Grösse von Bildern ohne Qualitätseinbussen reduzieren können, verbessern Sie damit sowohl die Ladezeiten als auch die allgemeine BeNutzer*innenfreundlichkeit. Dies wirkt sich wiederum positiv auf die Platzierung in den Suchmaschinen aus. Die 8 wichtigsten Schritte zur Bilder-Optimierung für SEO sind 

  • Passen Sie die Größe Ihrer Bilder an.
  • Speichern Sie Bilder im richtigen Format.
  • Wählen Sie die optimale Komprimierungsrate.
  • Optimieren Sie die Dateinamen von Bildern.
  • Verwenden Sie Alt-Tags.
  • Bilder für Mobilgeräte optimieren.
  • Verfassen Sie aussagekräftige Bildbeschreibungen.
  • Verwenden Sie einzigartige Bilder.


Interne Verlinkungen

Ein interner Link ist ein Link von einer Seite auf Ihrer Website zu einer anderen. Sowohl Nutzer*innen als auch Suchmaschinen verwenden ihn, um sich durch Ihre Website zu navigieren und Inhalte auf Ihrer Website zu finden.

Es gibt mehrere Arten von internen Verlinkungen. Zusätzlich zu den Links auf Ihrer Homepage, im Menü, im Footer usw. können Sie auch Links innerhalb Ihres Contents setzen. Diese werden als kontextuelle Verlinkungen bezeichnet.

Solche kontextuellen Links verweisen Nutzer*innen auf relevante und verwandte Inhalte und ermöglichen es Suchmaschinen herauszufinden, welche Inhalte auf Ihrer Website miteinander in Verbindung stehen. Ausserdem erhöhen sie den Wert Ihrer Seiten. Je mehr Links auf eine Seite verweisen, desto autoritativer wird sie von Suchmaschinen bewertet. Dadurch wird ihr eine grössere Bedeutung zugemessen. Daher sind strategisch platzierte interne Verlinkungen entscheidend für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung.

SEO-Texte

Ein SEO-Text wird nach den Grundsätzen der Content-Optimierung verfasst, um einer Website dabei zu helfen, in den SERPs ganz oben zu stehen. Nachdem Sie die Texte der Konkurrenten analysiert und die benötigten Keywords gesammelt haben, können Sie mit dem Schreiben beginnen.

Was sind SEO-Texte?

Der Begriff SEO-Text beschreibt jeden Textinhalt auf einer Website, die Techniken zur Suchmaschinenoptimierung nutzt, einschliesslich Dokumente wie PDFs und eBooks. 

Um auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen eine gute Platzierung zu erreichen, wird der Text in der Regel mit Keywords und -phrasen optimiert. Es können aber auch noch zusätzliche SEO-Techniken im Text eingesetzt werden, um ihn zu optimieren.

Bedeutung von Content-Marketing

Content Marketing ist wichtig, weil es die Fragen Ihrer Zielgruppe beantwortet und Ihnen hilft, 

  • Autorität aufzubauen, 
  • Kund*innenbeziehungen zu entwickeln, 
  • Leads zu generieren 
  • und Konversionen zu verbessern. 

In der heutigen Zeit erwarten die Kund*innen von ihren bevorzugten Marken und Unternehmen konsistent qualitativ hochwertige Inhalte.

Technische SEO

Eine ganzheitliche SEO umfasst allerdings nicht nur Content-Optimierung von Keywords über Texte bis hin zu Bildern. Für eine reibungslose Nutzer*innenerfahrung sind ebenso technische Aspekte zu berücksichtigen. Dabei sind vor allem eine 

  • übersichtliche und logische Strukturierung der Website, 
  • rasche Ladezeiten 
  • sowie die Optimierung für Mobilgeräte 

zu nennen.

Simple Strategien für mehr Sichtbarkeit - page speed tools

 

Was ist technische SEO?

Sowohl für Suchmaschinen als auch für Benutzer*innen zugänglicher zu machen. Ziel ist es, Ihre Website besser crawlbar und indexierbar zu machen, um so eine höhere Platzierung in den Suchergebnissen zu erreichen.

Die technische SEO ist eine von drei Säulen der Suchmaschinenoptimierung, neben der On-Page- und Off-Page-Optimierung. Eine optimierte technische SEO, eine gute Content-Strategie und eine effektive Link-Building-Strategie arbeiten eng zusammen, um Ihrer Website eine hohe Platzierung in den organischen Suchergebnissen zu verschaffen.

Website-Struktur und -Navigation

Die Website-Struktur ist ein entscheidender Aspekt einer jeden SEO-Strategie. Warum? Weil die Struktur Ihrer Website Google zeigt, welche Seiten Ihrer Website am wichtigsten sind. Das bedeutet, dass Sie mit einer optimalen Webseitenstruktur beeinflussen können, welche Inhalte in den Suchmaschinen am höchsten platziert werden.

Die Navigation wiederum ist eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür, dass Suchmaschinen-Crawler Ihre Inhalte finden und indexieren können. Eine gut aufgebaute Navigation hilft Suchmaschinen zu verstehen, welche Seiten am wichtigsten sind.  

Umgekehrt kann eine unvollständige oder überladene Navigation es diesen erschweren, wichtige Seiten zu finden oder den Link-Juice (die Autorität durch eine Website durch einen Backlink auf eine andere übertragen wird) entsprechend zu verteilen.

Ladegeschwindigkeit und mobile Optimierung

Wenn Sie auf eine gute Platzierung Ihrer Website in Suchmaschinen hoffen, sollten Sie sich auf die Verbesserung der Ladegeschwindigkeit konzentrieren. Einblicke in die Ladezeiten können Ihnen eine genaue Vorstellung davon vermitteln, wie Ihre Website bei Suchmaschinen abschneiden wird.

Um einen der begehrten Plätze unter den Top-Suchergebnissen zu erreichen, muss Ihre Seitengeschwindigkeit mit der Konkurrenz auf diesen Positionen mithalten können. Andernfalls wird Ihre Seite nach unten durchgereicht oder sogar auf die zweite Seite der Ergebnisse verbannt, wo sich kaum Nutzer*innen hin verirren.

Grafik: The second page of the Google Search Results - google-SERP-design

Suchmaschinen legen deshalb so einen grossen Wert auf die Seitengeschwindigkeit, weil sie eine hervorragende Möglichkeit darstellt, die Qualität einer Website zu bestimmen und das Nutzer*innenerlebnis zu bewerten. 

Websites, die bei diesem Kriterium gut abschneiden, werden mit einem hohen Ranking belohnt. Vergleichen Sie die Ladezeit Ihrer Website mit der Konkurrenz mit dem Pagespeed-Test von Google.

Mobile SEO steht für Suchmaschinenoptimierung für mobile Endgeräte. Die mobile Optimierung dient nicht nur dazu, in den SERPs besser zu ranken, sondern ist auch essentiell, um Besucher zu gewinnen. 

Mehr Nutzer*innen als je zuvor greifen über mobile Geräte auf Websites zu: Mehr als die Hälfte des weltweiten Internetverkehrs wird über diese abgewickelt – ein Anteil, der von Jahr zu Jahr wächst.

Um zu prüfen, ob Ihre Website mobilfreundlich ist, bietet sich der Test auf Mobilfreundlichkeit von Google an. Geben Sie Ihre URL in das Suchfeld ein, klicken Sie auf "Test ausführen", und schon erhalten Sie einen Bericht, der zeigt, wie Ihre Seite in diesem Aspekt abschneidet.

Wir bringen Ihre Website auf Vordermann

Crawling und Indexierung

Crawling beschreibt die Identifizierung von Seiten sowie Verlinkungen, die zu weiteren Seiten führen. Indexierung hingegen beschreibt das Speichern, Analysieren und Organisieren des Inhalts und der Beziehungen zwischen Seiten. Es gibt Bereiche der Indexierung, die Aufschluss darüber geben, wie eine Suchmaschine crawlt.

Sitemap

Eine Sitemap ist ein Grundriss Ihrer Website, der Suchmaschinen dabei hilft, den gesamten Inhalt Ihrer Website zu finden, zu crawlen und zu indexieren. Sitemaps teilen den Suchmaschinen auch mit, welche Seiten Ihrer Website am wichtigsten sind.

Es gibt vier wesentliche Arten von Sitemaps:

  • Normale XML-Sitemap: Dies ist bei weitem die häufigste Art und enthält die Links zu den verschiedenen Seiten Ihrer Website.
  • Video-Sitemap: Wird verwendet, damit Suchmaschinen Videoinhalte auf Ihrer Seite richtig einordnen können.
  • Nachrichten-Sitemap: Hilft Suchmaschinen dabei, Inhalte auf Websites zu finden, die für Nachrichten wie Google News geeignet sind.
  • Bilder-Sitemap: Hilft Suchmaschinen, alle auf Ihrer Website gehosteten Bilder zu finden.

Die Sitemaps Ihrer Website können Sie in der Google Search Console einreichen. In dieser sehen Sie anschliessend ebenfalls, ob alle Seiten richtig indexiert wurden – oder, ob Probleme mit der Indexierung vorliegen, die behoben werden müssen.

Screenshot mit Anzeige einer Sitemap aus der Search Console.

Sitemap aus der Search Console

Robots-File

Die Robots.txt ist eine Textdatei, die Web-Roboter anweist, welche Seiten ihrer Website gecrawlt werden dürfen und welche nicht. Die Datei ist Teil des Robots-Exclusion-Protokolls (REP), einer Gruppe von Webstandards, die regeln, wie Suchroboter das Web crawlen, auf Inhalte zugreifen, diese indexieren und den Nutzer*innen zur Verfügung stellen.

Das REP enthält auch Richtlinien wie Meta-Robots sowie seiten-, unterverzeichnis- oder seitenweite Anweisungen, wie Suchmaschinen Links behandeln sollen, zum Beispiel durch Follow- oder Nofollow-Attributen.

Off-Page-Optimierung

Die Off-Page-Optimierung bildet die letzte Säule der Suchmaschinenoptimierung neben der technischen und der On-Page-SEO. Während sich die ersten beiden auf interne Massnahmen stützen, geht es bei der Off-Page-Optimierung um externe Faktoren.

Was ist Off-Page-Optimierung?

Off-Page-SEO bezieht sich auf SEO-Strategien, die ausserhalb einer Website angewandt werden, um deren Rankings zu verbessern. Diese Taktiken umfassen Massnahmen wie 

  • Linkaufbau, 
  • Gastbeiträge, 
  • Social Media Marketing 
  • und vieles mehr. 

Das Ziel von Off-Page-SEO ist es, Suchmaschinen (und Nutzer*innen) dazu zu bringen, Ihre Website als vertrauenswürdiger und glaubwürdiger zu betrachten. Off-Page-SEO bezieht sich also grösstenteils auf indirekte Massnahmen zur Verbesserung der Suchmaschinenrankings, nach dem EAT-Prinzip.

EAT (E-A-T) steht für “Expertise, Authoritativeness, and Trustworthiness” (Expertise, Autorität und Glaubwürdigkeit). Es ist ein Prinzip, das die Qualitätsprüfer von Google verwenden, um die Qualität und Zuverlässigkeit von Suchergebnissen zu bestimmen.

Die Qualitätsbewerter sind reale Personen, die auf der Grundlage der Richtlinien für die Bewertung von Suchergebnissen bestimmen, wie gut die Suchergebnisse von Google die Bedürfnisse der Nutzer*innen erfüllen. 

Das Feedback der Qualitätsprüfer hat zwar keinen direkten Einfluss auf das Ranking. Sie helfen Google jedoch dabei, den Algorithmus im Laufe der Zeit zu verbessern.

Backlinks wurden lange Zeit als ein wichtiger Faktor zur Bestimmung des Rankings einer Website angesehen. Früher war die Anzahl der Backlinks, die auf eine Website verwiesen, ein Zeichen dafür, dass sie als vertrauenswürdige und angesehene Informationsquelle betrachtet wurde. Je mehr Backlinks eine Website hatte, desto höher wurde sie in den Suchergebnissen platziert.

In den letzten Jahren haben Suchmaschinen jedoch begonnen, ihre Bewertung von Backlinks anzupassen. Insbesondere Google mit seinen ausgefeilten Algorithmen legt nun weniger Wert auf die Anzahl der Backlinks einer Website, sondern mehr auf die Qualität dieser Links.

Es ist beinahe unmöglich, eine konkrete Angabe dazu zu machen, wie viele Arten von Backlinks es überhaupt gibt. Man kann verschiedene Link-Arten nach verschiedenen Kriterien unterscheiden, zum Beispiel:

  • Art und Weise des Linkerwerbs: Selbst aufgebaut, natürlich erworben, Broken Link Building / Recovery usw.
  • Taktik des Linkaufbaus: Über Referenzcontent, soziale Medien, Gastbeiträge, bezahlte Links, usw.
  • Qualität der verlinkenden Website: Autorität, Traffic, Relevanz, Spam, usw.
  • Nach Linkposition: Kontextual, Navigation, seitenweite Links (in Fusszeilen, in der Seitenleiste), in Badges, usw.
  • Backlinks nach Attribut: Dofollow, nofollow, Nutzer*innen generierte Inhalte (UGC), gesponsert, usw.

Letztendlich ist der wichtigste Faktor jedoch, wie viel SEO-Wert (Link-Jiuce) ein Backlink für Ihre Website bringt.

Wir entwerfen für Sie die optimale Linkbuilding-Strategie

Linkbuilding-Strategien

Linkbuilding-Strategien beziehen sich auf die Techniken, die Marketingexperten*innen und SEOs anwenden, um andere Internetseiten dazu zu bringen, auf die eigene Seite zu verlinken. Diese Praxis verbessert die Autorität und damit in weiterer Folge die Suchmaschinenplatzierung der Website. Zu den gängigen Linkbuilding-Strategien gehören das Erstellen von Infografiken und Gastbeiträge.

Wenn Sie zum Beispiel eine E-Commerce-Website betreiben, die Campingausrüstung verkauft, könnten Sie einen Blogbeitrag über Sicherheitsvorkehrungen beim Camping schreiben. Andere Websites, die sich mit Sicherheitsthemen befassen, könnten dann auf Ihren Blogbeitrag verlinken, damit deren Nutzer*innen weiterführende Informationen zu dem Thema finden können.

Die Backlink-Analyse ist eine umfassende Überprüfung der Links einer Website, um das Backlinkprofil zu analysieren und eventuelle Probleme zu erkennen, die das Suchmaschinen-Ranking beeinträchtigen könnten. Die Backlink-Analyse ist so etwas wie die SEO-Variante eines Arztbesuchs für eine Kontrolluntersuchung.

In einer perfekten Welt würden Sie nur hochwertige, relevante Links sehen, die auf Ihre Website verweisen. In der realen Welt ist dies jedoch nicht immer der Fall. Deshalb sollten Sie Ihr Backlink-Profil regelmässig überprüfen. Kostenlose Tools, die Sie dafür verwenden können, sind z.B. die kostenlose Version von Ahrefs oder Seobility.

Local SEO

Lokale SEO ist kein Teilgebiet der Suchmaschinenoptimierung, wie die zuvor aufgeführten 3 Säulen der SEO (Off-Page-, On-Page- und Technische SEO), sondern bezieht sich auf ein bestimmtes Anwendungsgebiet: Suchmaschinenoptimierung für lokale Unternehmen und Dienstleister.

Was ist Local SEO?

Lokale SEO ist eine Strategie zur Suchmaschinenoptimierung, die Ihrem Unternehmen dabei hilft, in den lokalen Suchergebnissen sichtbarer zu sein. Jedes Unternehmen, das einen physischen Standort hat oder ein geografisches Gebiet bedient, kann von Local SEO profitieren. Wenn Sie bei Google nach wichtigen Keywords zu Ihrem Unternehmen suchen und eine Karte mit drei Einträgen darunter erscheint (auch bekannt als Local Pack), dann kann die lokale SEO Sie dabei unterstützen, neue Kund*innen zu gewinnen und Ihr Unternehmen wachsen zu lassen.

Bedeutung von Local SEO für Unternehmen

Um Ihnen die Bedeutung von lokaler SEO vor Augen zu führen lassen wir am besten 3 Statistiken sprechen:

  1. Lokale Suchanfragen machen fast die Hälfte der zwei Billionen Google-Suchen pro Jahr aus. (MOZ, 2020)
  2. 97 % der Verbraucher erfahren online mehr über ein lokales Unternehmen als irgendwo sonst. (Birkett, 2020)
  3. 64 % der Verbraucher nutzen Google My Business (GMB), um Geschäftsadressen oder Telefonnummern zu finden (Murphy, 2020).

Falls Sie also ein regionales Unternehmen führen und noch nicht in lokale Suchmaschinenoptimierung investieren, dann wird es höchste Zeit, das zu tun.

 Werden Sie jetzt Marktführer in Ihrer Region

Lokale SEO Massnahmen

Die räumliche Nähe rangiert auf Platz 3 der lokalen Rankingfaktoren von Google. Auf einer Skala von 1 (am wichtigsten) bis 10 (am wenigsten wichtig) ist deren Reihenfolge: 

  1. Konsistenz der Erwähnungen: Hier handelt es sich im Wesentlichen um Einträge in Webkatalogen und Branchenverzeichnissen (5,6).

  2. Physische Adresse am Ort der Suche (6,1).

  3. Die Nähe des Suchenden zum Standort (6,4). 

  4. Google-Bewertungen (6,5). 

  5. Ihr Profil bei Google My Business (7,4). 

Google My Business

Google My Business (auch bekannt als Google Business Profile) ist ein kostenloses Angebot für Unternehmenseinträge, mit dem Sie Fotos, Standort, Dienstleistungen/Produkte und andere relevante Informationen zu Ihrem Unternehmen hochladen können.

Durch die Erstellung eines Profils erhöhen Sie die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens und steigern die Wahrscheinlichkeit, dass es in der Google-Suche, in Google Maps und in anderen Google-Diensten angezeigt wird.

Screenshot mit einem Local Pack

Local SEO für Unternehmen - Google My Business

Um ein Konto zu erstellen, muss Ihr Unternehmen jedoch einen physischen Standort haben (z. B. ein Restaurant) und persönliche Dienstleistungen anbieten.

Google My Business ist für Unternehmen jeder Grösse von Vorteil. Es verschafft Ihnen einen Wettbewerbsvorteil bei der Verwaltung Ihrer Online-Präsenz und der Gewinnung von Kund*innen, die in der Google-Suche und auf Google Maps nach Ihrem Unternehmen suchen.

Lokale Keyword-Recherche

Bei der Recherche nach lokalen Keywords geht es darum, Suchbegriffe zu finden, welche Nutzer*innen verwenden, wenn sie nach lokalen Produkten und Dienstleistungen suchen. Eine Platzierung für diese führt zu gezieltem lokalen Traffic auf Ihrer Website und Ihrem GMB-Profil, was Ihnen mehr Kund*innen bringt.

Für ein lokales Unternehmen stammen die wirksamsten Backlinks nicht aus überregionalen Blogs oder Magazinen. Viel wichtiger sind regionale Publikationen wie lokale Zeitungen und Zeitschriften oder auch andere Unternehmen, öffentliche Einrichtungen sowie Branchenverbände aus der Region. Hochwertige Webkataloge und Branchenverzeichnisse sind ebenso hervorragende Linklieferanten.

Erfolgsmessung

Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es darum, den Inhalt Ihrer Website so zu überarbeiten, dass er in den Suchergebnissen weiter oben erscheint, und ihn zu nutzen, um mehr Besucher auf Ihre Website zu bringen.

Wenn Sie also die SEO-Performance betrachten, messen Sie letztlich, wo Sie im Ranking stehen. Es gibt jedoch noch weitere wichtige Kriterien, die Sie berücksichtigen und messen sollten.

Wie lange dauert SEO?

Laut einer Umfrage von Ahrefs unter Ihren Followern auf Twitter und LinkedIn benötigt es im Durchschnitt 3 - 6 Monate, bis Sie die ersten Früchte Ihrer SEO-Optimierungen ernten können. Manchmal geht es schneller (1 - 3 Monate) und manchmal kann es noch länger dauern (bis zu 12 Monaten).

Tools und Kennzahlen zur Erfolgsmessung

Key Performance Indicators (KPIs) für SEO sind Metriken, die Ihnen helfen, die Leistung Ihrer SEO-Bemühungen zu bewerten. Ohne die Definition, Überwachung und Analyse der für Ihr Unternehmen entscheidenden Kennzahlen können Sie nicht feststellen, ob Ihre SEO-Strategie erfolgreich ist oder nicht.

Zusätzlich helfen KPIs dabei, Erwartungen festzulegen und zu kontrollieren. Anhand der von Ihnen festgelegten Werte können Stakeholder und Geschäftspartner den Fortschritt und die Auswirkungen Ihrer Arbeit beurteilen. 

Jedes Unternehmen und seine Kund*innen sind speziell und benötigen ihr persönliches Set von KPIs, die es zu verfolgen gilt. Im Folgenden haben wir die 11 häufigsten SEO-KPIs zusammengestellt, aus denen Sie die für Sie passendsten aussuchen können.

  1. Conversions: Die Anzahl erzielter Leads und Verkäufe.

  2. Customer Lifetime Value (CLV): Setzt sich aus dem aktuellen Kund*innenwert und dem potentiellen Wert, den ein Kunde für ein Unternehmen haben kann, zusammen.

  3. Cost Per Acquisition (CPA): Was es kostet einen Kund*innen zu gewinnen.

  4. Return on Investment (ROI): Wie viele Franken oder Euro Umsatz Ihnen jeder investierte Franken oder Euro bringt.

  5. Organische Sichtbarkeit: Wie hoch Ihre durchschnittliche Sichtbarkeit in den SERPs für die für Sie angepeilten Suchbegriffe ist.

  6. Impressionen: Wie oft Sie in den SERPs für bestimmte Suchbegriffe angezeigt werden.

  7. CTR: Verhältnis Impressionen / Klicks auf Ihre Website.

  8. Organischer Traffic: Wie viele Nutzer*innen Ihre Website besuchen. Hier wird in der Regel zwischen der Anzahl an Sitzungen und Anzahl der Nutzer*innen unterschieden.

  9. Backlinks: Anzahl der auf Ihre Website verweisenden externen Links.

  10. Domain Authority (DA): Die Domänenautorität bezieht sich auf einen Ranking-Score (1-100), der angibt, wie wahrscheinlich es ist, dass eine Website in den SERPs auftaucht.

  11. User Engagement: Zu den Kennzahlen für die Nutzer*innenbindung gehören Daten wie Absprungrate, durchschnittliche Verweildauer auf der Seite, Sitzungsdauer und Seiten pro Sitzung.

  12. Content Efficiency: Wie effektiv sind erstellte (oder optimierte) Inhalte darin, ihren Zweck zu erfüllen.

Es gibt im Wesentlichen zwei Möglichkeiten, Ihre SEO-Performance zu messen. Sie können entweder Google Analytics und die Search Console in Kombination mit Tabellenkalkulationen verwenden, um Ihre SEO-KPIs manuell zu verfolgen. Das kostet Sie viel Zeit - und manchmal auch Nerven. Oder Sie automatisieren Ihre SEO-Berichterstattung mit einem Tracking-Tool wie zum Beispiel:

  • Ahrefs,

  • SEMRush,

  • MOZ,

  • Databox,

  • Ubersuggest,

  • Ranktracker.

Erfolgskontrolle und -optimierung

Der Schlüssel zum Erfolg in sämtlichen Lebensbereichen – sei es in einem Unternehmen oder bei einer sportlichen Aktivität – ist die sorgfältige Analyse und Überprüfung der verfügbaren Daten. Auch Website-Besitzer wissen, dass ihr Online-Projekt keine Ausnahme von dieser Regel darstellt.

Eine gründliche Analyse kann darüber entscheiden, ob ein Projekt erfolgreich oder nicht ist. Allerdings ist dies auch ein zeitaufwändiger und anspruchsvoller Prozess. Aus diesem Grund nutzen SEO-Experten unterschiedliche Softwarelösungen, um ihre Ergebnisse zu analysieren und zu verbessern. Hinzu kommt ihre oft jahrelange Erfahrung in diesem Bereich.

Holen Sie sich jetzt professionelle Hilfe für Ihre SEO-Optimierung an Bord

Zusammenfassung: Was ist SEO? (einfach erklärt)

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Beitrag einen genauso übersichtlichen wie vollständigen Überblick über die Prinzipien der Suchmaschinenoptimierung geben konnten. Sowie Ihnen die Wichtigkeit von SEO-Massnahmen für Unternehmen jeglicher Grösse vor Augen führen.

Suchmaschinenoptimierung ist heute ein essentieller Bestandteil des Online-Marketings, wobei seine Bedeutung in den nächsten Jahren noch weiter zunehmen wird. Sollten Sie oder Ihr Unternehmen eine eigene Website besitzen und derzeit noch keine SEO-Massnahmen in Ihre Marketingstrategie integriert haben, dann wird es höchste Zeit. 


Andernfalls könnten Sie den Anschluss an unaufhaltsame Entwicklungen in der Geschäftswelt verlieren, sowie an Ihre Konkurrenz.Sollten Sie Fragen zur Planung einer modernen SEO-Strategie oder deren Umsetzung haben, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht oder holen Sie sich direkt einen Termin:

Jetzt Termin vereinbaren!

Mehr zum Thema SEO lesen Sie in unserem kostenlosen Whitepaper:

Download Whitepaper

Tags: SEO Content Marketing

1 Kommentare

KONTAKT

Sarah Wilhelm
Sarah Wilhelm
Geschäftsführerin
+41 44 562 49 39
Termin vereinbaren

Social Sharing

Beliebte Posts

Letzte Posts