W4 Marketingblatt

MARKETINGBLATT

    Gamification: Spielerisch Leads und Kunden aktivieren


    Die Psyche des Menschen ist seit jeher auf Wettbewerb mit anderen Individuen ausgelegt. Daher wundert es nicht, dass wir gerne solche Tätigkeiten vollführen, bei denen wir uns mit anderen messen können. Dazu zählen auch Spiele, welche in Marketing-Kampagnen eingebettet neue Leads generieren und treue Kunden hervorbringen sollen.

    Gamification ist eine extrem nützliche Methode, wenn sie richtig eingesetzt wird. Viele Branchenriesen haben erfolgreich Marketingstrategien mit Gamification umgesetzt. Mit Online-Spielen und Wettbewerben werden müde Augen wieder wach, der Fokus neu geschärft und die geschäftliche wie emotionale Bindung neu gefestigt. Unternehmen rücken zurück in das Zentrum der Aufmerksamkeit und tun sich aus der Masse klassischer Retention-Programme hervor.  Der Begriff Gamification umfasst dabei den Einsatz spieltypischer Elemente – Highscores, Ranglisten oder Auszeichnungen – in scheinbar „spielfremden“ Kontexten. Passend platziert, lassen sich damit nicht nur komplizierte, trockene und oder scheinbar uninteressante Inhalte ansprechend ausgestalten. Der Empfänger der Gamification wird erfolgreich zur Interaktion mit dem Absender motiviert und im besten Fall in seinem Verhalten beeinflusst.

     

    EINSATZMÖGLICHKEITEN VON GAMIFICATION KAMPAGNEN

    Gamification ist für Unternehmen mit hohem Wettbewerbsdruck besonders interessant, weil die emotionale Bindung an Unternehmen und Produkte das Risiko des Anbieterwechsels reduzieren. Die Beschäftigung mit der Marke und ihren Produkten stiftet Identifikation und die im Spiel erlebten positiven Gefühle werden an den Anbieter und die Produkte des Spieles übertragen – eine der besten Voraussetzungen für jede Kaufentscheidung.

    Gamifizierung kann in allen Bereichen der Customer Journey eingesetzt werden.

    191018_W4_Whitepaper_Adventskalender_Grafiken4

    Leadgenerierung: Über Gamification-Kampagnen können neue Zielgruppen erschlossen werden: entweder im Rahmen einer Geschäftsfelderweiterung, einer geografischen Erweiterung oder auch im Zusammenhang mit einer Erweiterung der Offline-Marketingkanäle in den digitalen Bereich. Gleichzeitig können auf diese Weise neue Leads innerhalb der bestehenden Zielgruppen in digitalen Kanälen auf Produkte und Marken aufmerksam gemacht werden.

    Kundenbindung/ Kundenpflege: Professionelle Gamifizierungskonzepte motivieren Kunden zur Interaktion. Sie stärken die positive Wahrnehmung von Produkten, Marken und Unternehmen in der Öffentlichkeit. Website-Optimierung: Als Element des Content Marketing sorgen Games für mehr Traffic auf Firmen-Websites.

    Kundenwunschanalyse: Mit einem passenden Gamification-Konzept erhalten Anbieter anhand der einzelnen Spielentscheidungen der Kunden einen Überblick über deren Wünsche.

    Absatzförderung: Beinhaltet der Kauf eines Produktes die Aussicht auf einen weiteren Gewinn, greifen Kunden nachweislich eher zu. Ob die automatische Teilnahme an einem Gewinnspiel oder das gern genutzte Treuepunkte-Sammeln – das Ziel ist stets dasselbe: Verkaufen. 

     

    MOTIVATION STEIGERN – SO GEHT’S!

    Um die Motivation und die Aktivität der Spieler zu steigern, werden verschiedene Mechanismen eingesetzt. Bei Gamification in Marketing-Kampagnen sollen Menschen angeregt werden, aktiv etwas zu tun. Denn wenn sie aktiv werden und online mit Unternehmen interagieren, kann sich ihr Verhalten oder ihre Einstellung ändern gemäss dem Vorgehen: Zuerst muss der Stein ins Rollen gebracht werden, danach kann man ihn leichter in eine bestimmte Richtung lenken.

    Die Handlung kann entweder intrinsisch oder extrinsisch motiviert sein.

    intrinsisch = von innen her, aus eigenem Antrieb; durch in der Sache liegende Anreize bedingt
    extrinsisch = von außen her bestimmt, gesteuert, angeregt

    Die intrinsische Motivation ist der extrinsischen vorzuziehen. Menschen sind intrinsisch proaktiv, benötigen jedoch einen Impuls von aussen, beispielsweise über Marketingkampagnen mit Gamification. Demnach stehen die Erfolgsaussichten für digitale Kampagnen gut, wenn die Nutzer eine belohnende Erfahrung machen. Diese Erfahrung kann bereits genügen und muss nicht zwingend an eine tatsächliche Belohnung in Form von Gewinnen geknüpft sein. Belohnende Erfahrungen können Punkte sein, Levels, welche erreicht werden oder andere Elemente in Spielen.

    191018_W4_Whitepaper_Adventskalender_Grafiken6

    Ist ein Kontakt, Kunde oder Lead erst einmal in das Spiel eingetreten, geht es darum, ihn während der gesamten Dauer der Kampagne involviert zu halten. Über diverse, in das Spiel integrierte Elemente, behält er seinen Status im Blick – sei es bereits zufriedenstellend oder bislang eher dürftig – und die Dynamik des Gefühls greift, noch mehr für sich durch neue Interaktion im Spiel herauszuholen. Bauen Sie Ihre Gamification aus dem Blickwinkel der Spielteilnehmenden auf und integrieren Sie diese Elemente:

    • Sichtbarer Status des Spielers
    • Einsehbare Rangliste aller Spieler
    • Rätsel oder Fleißaufgaben ("Quests")
    • Transparente Resultate
    • Rückmeldung zur Aktivität des Spielers
    • Überzeugende inhaltliche Bedeutung der Ziele ("Epic Meaning")
    • Dynamische Fortschrittsanzeige der Erfolge
    • Zusammenarbeit in der Community
    • Zur jeweiligen Aufgabe passende Informationen

     

    Sie wollen mehr über Gamification-Kampagnen erfahren?

    In unserem Whitepaper „Wie Sie mit Gaming-Kampagnen Kunden binden und neue Kunden gewinnen“ lesen Sie, wie Sie in 5 Schritten Ihre eigene Gamification-Kampagne aufsetzen. Dazu haben wir noch eine Kampagne vorbereitet, welche Sie noch in diesem Jahr zum saisonalen Abschluss an Weihnachten einsetzen können. Ein Best Practice mit Erfahrungswerten haben wir zur Erfolgsprognose mit eingebunden.

    Und weil wir gerade von Spielen und Wettbewerben reden: Schauen Sie doch einmal auf die letzte Seite des Whitepapers. Dort haben wir eine Gewinnchance für Sie hinterlegt, damit Sie erst richtig durchstarten!

    Hier geht’s zum Download:

    Whitepaper lesen

    Tags: Content Marketing Inbound Marketing Digital Marketing

    0 Kommentare
    Nächster Post Suchmaschinenoptimierung für moderne Marken