W4 Marketingblatt

MARKETINGBLATT

    Deshalb sollte auch der Vertrieb auf Inbound Marketing und Marketing Automation setzen


    Die Einführung von Inbound Marketing inklusive Marketing Automation bringt viele Veränderungen mit sich, die sich auf das Marketing und den Vertrieb gleichermassen auswirken – und zwar als Team. Dies dürfte vor allem für die Sales Mitarbeiter eine Herausforderung werden. Nicht selten stehen sie dem Thema kritisch gegenüber. Um sie dennoch ins Boot zu holen, braucht es ein vernünftiges Change Management und gute Gründe. Wir haben 5 Gründe an dieser Stelle zusammengetragen.

    1. Bisher gehörte Kaltakquise in vielen Unternehmen zum klassischen Vertrieb. Dank Inbound Marketing und Marketing Automation kann der Fokus auf bereits interessierte Kontakte gelegt werden. Die angesprochenen Kontakte haben insgesamt verbessertes Potential, die Erfolgsquote steigt.

    2. Inbound Marketing und Marketing Automation sind kein kurzzeitiger Trend. In den kommenden Jahren werden nach und nach alle Unternehmen auf den Zug aufspringen müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

    3. Inbound Marketing und Marketing Automation haben keinen völlig neuen Ansatz. Im Gegenteil: Sie bauen auf bestehendes Wissen auf. Wissen über die Kunden, welches nun wirklich effektiv genutzt werden.

    4. Auch wenn die erste Installation von Marketing Automation Lösungen mit einem überschaubaren Aufwand verbunden ist, bringt der Einsatz selbiger Software mittel- und langfristig enorme Arbeitserleichterung bei verbesserter Arbeitseffizienz mit sich. Qualifizierte Leads können schneller und zugleich kostengünstiger generiert werden.

    5. Der ROI lässt sich bestens messen. Und das lohnt sich. Denn bessere Leads führen zu einem höheren ROI.

    Tags: Marketing Automation Inbound Marketing

    0 Kommentare
    Nächster Post Vom Interessenten zum Kunden – die Optimierung Ihrer Conversion Rate
    Letzter Post Dynamische PDF-Files: Einmal sehen ist besser als hundertmal hören