Marketingblatt - Marketing Blog

MARKETINGBLATT

PIM-Systeme im Vergleich: Welche PIM-Software ist die beste Wahl für B2B-Unternehmen in 2024


Angelika Gmeiner | Angelika Gmeiner / Dezember 4, 2023

E-Commerce ist gekommen, um zu bleiben. Es besteht kein Zweifel daran, dass vielen Branchen nicht mehr an den Punkt zurückkehren werden, an welchem Anbieter und Kunde persönlich aufeinandertreffen und sich die Hand schütteln, um eine Vereinbarung zu treffen. Internationale Geschäfte lassen sich online nun mal einfacher und effizienter abwickeln.

Wenn Ihr Unternehmen bereits auf Onlinehandel umgestellt hat oder Sie dies in Betracht ziehen, sind Sie auf dem richtigen Weg.

E-Commerce brachte jedoch nicht nur Vorteile. In dieser Welt, in der kleine und mittelständische Unternehmen mit Giganten wie Amazon und eBay konkurrieren, müssen Ihre Back-End-Systeme in der Lage sein, alle Produktinformationen effizient zu verwalten, um eine optimale Benutzererfahrung und einfache Kaufabwicklung bieten zu können. Hier kommen PIM-Systeme (Produktinformationsmanagement Systeme) ins Spiel.

In diesem Artikel werden wir uns mit den 9 bekanntesten PIM-Systemen befassen und Preise, Funktionen und Fähigkeiten vergleichen. Am Ende dieses Artikels werden Sie ein klares Verständnis für die verschiedenen PIM-Anbieter in der DACH-Region haben und den Richtigen für Ihr Unternehmen auswählen können.

Keine Zeit, den gesamten Artikel zu lesen? Laden Sie den Vergleich als praktisches PDF herunter und befassen Sie sich mit den Details später:

Vergleich herunterladen

 

Die Funktionsweise eines wettbewerbsstarken PIM-Systems

Ein PIM-System ist eine Softwarelösung, die dazu dient, Produktinformationen zentral zu verwalten, zu pflegen und zu verteilen. Die Funktionsweise eines wettbewerbsstarken PIM-Systems liegt in der effizienten Organisation und Anreicherung von Produktinformationen, um die Datenqualität zu verbessern. Hier sind einige Gründe, warum dies im B2B-Bereich besonders wichtig ist:

  • Effiziente Produktdatenanreicherung:
    Ein wettbewerbsstarkes PIM-System erleichtert die Integration von Produktdaten aus verschiedenen Quellen. Es ermöglicht die effiziente Anreicherung von Produktdaten durch automatisierte Prozesse, Import- und Exportfunktionen sowie die Möglichkeit zur manuellen Bearbeitung. Eine hohe Datenqualität ist entscheidend, um Vertrauen beim Kunden aufzubauen.
  • Konsistenz und Genauigkeit - auch für komplexe Produktdaten: 
    Gerade im B2B-Bereich können Produkte oft komplex sein und detaillierte technische Informationen erfordern. Ein PIM-System ermöglicht die strukturierte Verwaltung und Pflege dieser Daten, um sicherzustellen, dass sie zu jeder Zeit korrekt und konsistent sind. Diese Genauigkeit in Ihren Produktdaten lässt Sie qualitativ aus der Wettbewerbsmasse herausstechen.
  • Besseres Produktdatenmanagement: 
    Ein wettbewerbsstarkes PIM-System bietet ausserdem Funktionen für das effektive Management von Produktdaten, einschliesslich Klassifizierung, Hierarchien, Attribute und Beziehungen zwischen Produkten. Dies erleichtert die Organisation und Strukturierung von umfangreichen Produktportfolios. Ein gut strukturiertes Produktsegment weckt wiederum ein positives Erlebnis beim Kunden.
  • Vielfalt der Vertriebskanäle: 
    Nicht selten vertreiben Unternehmen im B2B-Bereich ihre Produkte über verschiedene Kanäle wie den eigenen E-Commerce Shop, unternehmensfremde Marktplätze, mobile Apps und mehr. Ein PIM-System hilft dabei, konsistente Produktinformationen über alle diese Kanäle hinweg zu liefern. Für Ihr Unternehmen stellt dies eine enorme Zeitersparnis dar, für die Kunden liefert dieser Prozess ein einheitliches Einkaufserlebnis. 

PIM-Systeme eignen sich besonders für Unternehmen, die eine grosse Anzahl von Produkten anbieten, komplexe Produktstrukturen oder über mehrere Vertriebskanäle verkaufen. Dazu gehören Hersteller, Grosshändler, Distributoren und Einzelhändler im B2B-Bereich.

Der Mehrwert von PIM-Systemen

PIM-Systeme schaffen in verschiedensten Unternehmensbereichen einen wahren Mehrwert. Hier haben wir einige für Sie aufgelistet:

  • Im Produktmanagement: 
    PIM-Systeme ermöglichen das zentrale Management von Produktinformationen, einschliesslich Produktattributen, Beschreibungen, Bildern und technischen Daten. Diese zentrale Verwaltung erleichtert die Pflege und Aktualisierung von Produktinformationen, unabhängig von der Vielzahl der Vertriebskanäle. Deswegen sind sie gerade im Produktmanagement unumgänglich.
  • Im E-Commerce: 
    PIM-Systeme spielen eine entscheidende Rolle bei der Optimierung von Produktpräsentationen und -daten für Online-Shops. Sie ermöglichen eine konsistente Darstellung von Produkten, verbessern die Suchfunktionalität und tragen dazu bei, die Konversionsraten zu steigern.
  • Im Multi-Channel-Vertrieb: 
    PIM-Systeme gewährleisten eine konsistente Präsentation von Produktdaten über verschiedene Vertriebskanäle wie Online-Shops, Printkataloge, mobile Apps und stationäre Geschäfte. Dies fördert eine einheitliche Markenbotschaft und erleichtert die Verwaltung von mehreren Verkaufsplattformen.
  • Im Marketing: 
    PIM-Systeme unterstützen das Marketing für eine effiziente Erstellung und Verwaltung von Marketinginhalten. Durch die zentrale Verwaltung von Produktinformationen können Marketingteams schnell auf aktuelle und genaue Daten zugreifen, um ansprechende Kampagnen zu entwickeln.
  • Bei hohem Grad an Internationalisierung: 
    PIM-Systeme unterstützen Unternehmen bei der Verwaltung von mehrsprachigen Produktinformationen und lokalen Anpassungen. Sie ermöglichen die effiziente Verwaltung von Übersetzungen, Währungen, Masseinheiten und anderen internationalen Anforderungen.
  • Bei Compliance und rechtlichen Anforderungen: 
    PIM-Systeme unterstützen die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und Branchenstandards, indem sie sicherstellen, dass Produktinformationen den rechtlichen Anforderungen entsprechen. Dies ist besonders wichtig in regulierten Branchen. 
  • Bei der Kunden-Experience: 
    Durch die konsistente Bereitstellung von genauen und ansprechenden Produktinformationen tragen PIM-Systeme dazu bei, eine positive und konsistente Kunden-Experience über alle Vertriebskanäle hinweg zu schaffen. 

Was kostet ein PIM-System?

Die Kosten für ein PIM-System können stark variieren und hängen von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Anzahl der zu verwaltenden Produkte, die Funktionen des PIM-Systems, individuelle Anpassungswünsche, die Art der Bereitstellung (On-Premise oder Cloud), sowie dem gewählten Anbieter. Hier sind einige Aspekte, die die Kosten beeinflussen können:

  • Bereitstellungsart: 
    Die Bereitstellungsoptionen können zwischen On-Premise Installationen und Cloud-basierten Lösungen variieren. Cloud-basierte PIM-Lösungen können oft geringere anfängliche Investitionen erfordern, während On-Premise Lösungen möglicherweise höhere Upfront-Kosten für Hardware und Software haben.
  • Lizenzmodelle:
    PIM-Anbieter können verschiedene Lizenzmodelle anbieten, wie beispielsweise nutzerbasierte Lizenzierung oder lizenzkostenfreie Modelle mit Gebühren für Schulungen, Support und Wartung.
  • Funktionalitäten des PIM-Systems: 
    Je mehr Funktionen und Module ein PIM-System bietet, desto höher können die Kosten sein. Einige Systeme bieten beispielsweise erweiterte Funktionen wie Digital Asset Management (DAM), Workflow-Automatisierung und Analytics.
  • Anzahl der zu verwaltenden Produkte: 
    Die Anzahl der Produkte, die im PIM-System verwaltet werden sollen, kann die Kosten beeinflussen. Grössere Produktportfolios erfordern oft mehr Ressourcen und Funktionen.
  • Anpassungsmöglichkeiten: 
    Wenn eine hohe Anpassungsfähigkeit erforderlich ist, um spezifische Geschäftsanforderungen zu erfüllen, können die Kosten steigen. Dies umfasst möglicherweise individuelle Entwicklungen, Integrationen mit anderen Systemen und spezielle Anpassungen.

Da die Kosten stark variieren können, ist es wichtig, dass Unternehmen ihre spezifischen Anforderungen und Budgets sorgfältig berücksichtigen und Angebote von verschiedenen Anbietern vergleichen, um die für sie beste Lösung zu finden.

Unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren.

 

9 PIM-Anbieter im Vergleich

 

Lobster_pim

lobster-pim

                                                                                                                     Quelle

Mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche und leistungsstarken Funktionen unterstützt Lobster_pim Unternehmen dabei, Produktkataloge zu erstellen, zu pflegen und mit verschiedenen Vertriebskanälen zu synchronisieren. Der No Code-Ansatz hebt dieses PIM-System von anderen ab.

Die Preisgestaltung von Lobster_pim variiert je nach Unternehmensgrösse, Funktionsumfang und individuellen Anforderungen. Man kann jedoch sagen, dass Lobster_pim im Vergleich zu anderen PIM-Lösungen im mittleren bis höheren Preissegment angesiedelt ist.

Vorteile:

Zentrale Datenverwaltung:  Lobster_pim ermöglicht eine zentrale Verwaltung aller Produktinformationen, was die Konsistenz und Genauigkeit sicherstellt.
Mehrsprachige Unterstützung: Lobster_pim bietet Funktionen zur einfachen Verwaltung mehrsprachiger Produktinformationen, was besonders für global agierende Unternehmen von Vorteil ist.
Anpassbare Benutzeroberfläche: Die intuitive Benutzeroberfläche von Lobster_pim ist anpassbar, um den individuellen Anforderungen und Workflows von Unternehmen gerecht zu werden.
Integration mit anderen Systemen: Die nahtlose Integration mit anderen Unternehmenssystemen, wie ERP und E-Commerce-Plattformen, erleichtert die Datenübertragung und -nutzung.

No Code-Ansatz: Einfach, direkt und schnell. Mit No-Code bringen Mitarbeiter ihre Prozesskenntnisse ein. Erstellen als Citizen Developer Anwendungen selbst und entlasten die IT.

Nachteile:

Kosten: Je nach Unternehmensgrösse und Anforderungen kann die Kostenstruktur von Lobster_pim als ‘hoch’ wahrgenommen werden.
Einarbeitungszeit: Die Implementierung und Einarbeitung in die Software erfordert Zeit und Schulungsaufwand, insbesondere für Mitarbeiter, die noch nicht mit PIM-Lösungen vertraut sind.
Komplexität: Für kleine Unternehmen mit einfachen Produktstrukturen kann Lobster_pim zu umfangreich und komplex sein. 

PimCore

pimcore

  Quelle

Mit integriertem Digital Asset Management (DAM) neben den klassischen PIM-Funktionen bietet PimCore eine ganzheitliche Lösung für die Organisation und Bereitstellung von digitalen Assets.

Die Kosten für PimCore variieren je nach Unternehmensgrösse, Nutzungsumfang und spezifischen Anforderungen. Generell kann man sagen, dass PimCore im Vergleich zu einigen PIM-Lösungen am Markt als kostengünstig eingestuft werden kann.

Vorteile:

Zentrale Datenverwaltung: PimCore ermöglicht die zentrale Verwaltung aller Produktinformationen an einem Ort, was die Konsistenz und Genauigkeit der Daten gewährleistet.

Mehrsprachige Unterstützung: PimCore unterstützt die Verwaltung von Produktdaten in mehreren Sprachen, was besonders für global agierende Unternehmen von Vorteil ist.

Open-Source:  PimCore basiert auf Open-Source-Technologie, was bedeutet, dass Unternehmen Zugang zum Quellcode haben und die Plattform nach ihren Bedürfnissen anpassen können.

DAM:  PimCore besitzt ein integriertes Digital Asset Management (DAM) zur effizienten Verwaltung von digitalen Assets.

Nachteile 

Nutzerbewertungen zufolge könnten einige Nachteile von Pimcore folgende sein:

Eingewöhnung: Aufgrund der umfangreichen Funktionen und der minderwertigen Benutzeroberfläche könnte Pimcore eine längere Einarbeitungszeit erfordern, insbesondere für neue Benutzer.

Ressourcenbedarf:  Die Implementierung und Wartung der Open-Source Plattform erfordern erhebliche Ressourcen, was insbesondere für kleinere Unternehmen mit begrenzten IT-Ressourcen von Nachteil ist.

Komplexität:  Die umfangreichen Funktionen können dazu führen, dass die Plattform für einige Unternehmen weitaus mehr Funktionen bietet, als sie tatsächlich benötigen. 

Abhängigkeit:  Für tiefgreifende Anpassungen und Erweiterungen ist häufig die Unterstützung von Entwicklern erforderlich, was zusätzliche Kosten verursachen kann. 

Salsify

salsify

Quelle

Die cloud-basierte Plattform bietet neben den klassischen PIM-Funktionen eine Vielzahl von weiteren Funktionen, darunter Product Experience Management (PXM) und Digital Asset Management (DAM), um eine nahtlose und konsistente Produktpräsentation in verschiedenen Vertriebskanälen zu gewährleisten.

Die Preise für Salsify können je nach den spezifischen Anforderungen und dem Umfang der Nutzung variieren. In der Regel bietet Salsify verschiedene monatliche oder jährliche Preispläne an, die sich an die Bedürfnisse von kleinen Unternehmen bis hin zu grossen Konzernen richten.

Vorteile:

Zentrale Datenverwaltung: Salsify ermöglicht eine zentrale Verwaltung aller Produktinformationen, was die Konsistenz und Genauigkeit sicherstellt.
Cloud-basiert: Salsify bietet eine cloud-basierte Lösung, die eine flexible und skalierbare Produktinformationsverwaltung ermöglicht. Nutzer können von überall auf ihre Daten zugreifen und in Echtzeit zusammenarbeiten.
Kostenfreie Testversion: Interessierte Unternehmen haben die Möglichkeit, Salsify durch eine kostenfreie Testversion zu evaluieren. Dies ermöglicht eine unverbindliche Prüfung der Funktionen und Leistungsfähigkeit der Plattform.
Features wie PXM, DAM: Salsify zeichnet sich durch leistungsstarke Funktionen aus, darunter Product Experience Management (PXM) für die Gestaltung einer ansprechenden Produktpräsentation sowie Digital Asset Management (DAM) zur effizienten Verwaltung von digitalen Assets.

Nachteile:

Schwieriges Onboarding: Der Onboarding-Prozess ist wegen der vielen Funktionalitäten sehr anspruchsvoll. Die Einführung der Plattform erfordert Zeit und Ressourcen, um das volle Potenzial von Salsify zu erschliessen. 

Wenige Integrationen: Im Vergleich zu einigen Konkurrenten scheint Salsify eine begrenztere Auswahl an Integrationen zu bieten. Insbesondere fällt die fehlende Integration mit WordPress ins Auge.

Fehlende API-Verbindungen: Laut Rezensionen fallen die API-Verbindungen von Salsify manchmal aus, wodurch sich die Zeit für den Asset-Upload verlängert.

eggheads

eggheads

Quelle

Eggheads ist eine Lösung, die sich auf die DACH-Region spezialisiert hat und eine zukunftsorientierte Plattform bietet, die Produktdaten zentralisiert, organisiert und pflegt. Die zentrale Speicherung von Daten vereinfacht die Übersetzung, Bearbeitung und Verfeinerung von Produktinhalten und macht sie zu einer nahtlosen Erfahrung.

Vorteile

Flexibilität: Der Im- und Export von Produktrohdaten bis hin zu Dokumenten oder digitalen Assets ist mühelos möglich. 

Umfassende Fähigkeiten:  PIM-, DAM- und Publishing-Funktionen in einem einzigen System.

Sicherheit: Zugriffs-, Anzeige- und Bearbeitungsrechte werden mittels Rollenmanagement verwaltet, was das PIM-System zu einem sicheren System macht.

Nachteile

Kein kostenloser Test: Laut capterra bietet der PIM-Anbieter keine kostenlose Test-Version an. 

Langwieriger Integrationprozess: Aufgrund der Komplexität der Software kann die Integration mit verschiedenen anderen Plattformen zeitaufwändig sein. 

Contentserv Product Experience Platform

contentservQuelle

Die Contentserv Product Experience Platform ermöglicht es Unternehmen, ihre Produktinformationen effizient zu verwalten und ein konsistentes, ansprechendes Einkaufserlebnis für ihre Kunden zu schaffen. Die Plattform bietet eine zentrale Datenbank für Produktinformationen und ermöglicht die nahtlose Integration mit verschiedenen Vertriebskanälen und E-Commerce-Plattformen.

Die Preisgestaltung für die Contentserv Product Experience Platform variiert je nach den spezifischen Anforderungen und dem Umfang der Implementierung. In der Regel reicht die Bandbreite von günstigen Einstiegspaketen für kleine Unternehmen bis hin zu umfassenderen und teureren Lösungen für grosse, global agierende Unternehmen. Die genaue Preisgestaltung sollte individuell mit dem Anbieter verhandelt werden.

Vorteile:

Gute UX: Benutzer sagen, die Plattform habe eine sehr intuitive Oberfläche.

Integrierte Lösungen: Das Programm umfasst ein Datenqualitätstool, ein Projektmanagement-Tool und sogar ein DAM-Modul.

Konsistente Markendarstellung: Eine einheitliche und ansprechende Darstellung von Produkten, unabhängig vom Vertriebskanal, wird gewährleistet. 

Nachteile

Gemäss der Bewertungswebsite TrustRadius haben Benutzer folgende Nachteile gemeldet:

Schwierigkeiten für kleinere Unternehmen: Einige Benutzer empfinden die Plattform als komplex und schwer zu bedienen, insbesondere für kleinere Unternehmen. Der Implementierungsprozess erfordert erhebliche Ressourcen und eine gründliche Vertrautheit mit der Plattform ist entscheidend.

Implementierungszeit: Benutzer berichten, dass die von Contentserv bereitgestellte kurze Implementierungszeit möglicherweise nicht ausreicht, um ihre Daten in Ordnung zu bringen. Dies führt zu Herausforderungen bei der späteren Nutzung oder Mehraufwand für Nachpflege.

Komplexer Kaufprozess: Die Software besteht aus vielen kleinen Modulen, was es Benutzern erschwert, die richtigen Funktionen zu finden, die ihren individuellen Anforderungen entsprechen. Diese Komplexität erschwert den Kaufprozess erheblich und führt dazu, dass einige Benutzer Schwierigkeiten haben, die geeigneten Komponenten auszuwählen.

Informatica MDM — Product 360

Quelle

Mit Fokus auf Master Data Management (MDM) ermöglicht sie eine zentrale, konsistente und präzise Verwaltung von Produktinformationen über verschiedene Kanäle hinweg.

Die Kosten für Informatica MDM — Product 360 variieren je nach Unternehmensgrösse, Anforderungen und gewähltem Lizenzmodell. In der Regel wird die Software als Enterprise-Lösung angeboten, was zu höheren Kosten führt. Die gesamte Preisspanne reicht aber von mittlerem bis hohem Niveau, wobei die Investitionen durch die umfassenden Funktionen und den Mehrwert für datengesteuerte Unternehmen gerechtfertigt sind.

Vorteile:

Zentrale Datenverwaltung:  Bietet eine zentrale Plattform zur Verwaltung und Pflege von Produktinformationen, um Datensilos zu vermeiden.
Datenqualität:  Verbessert die Datenqualität durch Validierung, Standardisierung und Konsolidierung von Produktinformationen.
Mehrsprachige Unterstützung:  Erlaubt die Verwaltung von Produktinformationen in verschiedenen Sprachen, um globalen Anforderungen gerecht zu werden. 
Integration: Nahtlose Integration mit anderen Unternehmensanwendungen wie ERP-Systemen, E-Commerce-Plattformen und CRM-Systemen. 
Workflow-Management:Ermöglicht die Definition und Automatisierung von Workflows für die Genehmigung und Aktualisierung von Produktinformationen.

Nachteile:

Kosten: 
Die Anschaffungs- und Implementierungskosten können für kleine und mittelständische Unternehmen möglicherweise zu hoch sein.
Komplexität: 
Aufgrund der umfassenden Funktionen kann die Implementierung und Anpassung komplex sein und eine gründliche Schulung erfordern.
Zeitaufwand: Die Implementierung kann je nach Unternehmensgrösse und vorhandenen Datenstrukturen zeitaufwendig sein. 
Abhängigkeit von IT-Ressourcen:  Die Wartung und Aktualisierung erfordern möglicherweise spezialisierte IT-Ressourcen, was zusätzliche Kosten verursachen kann.
Überdimensionierung:  Für kleine Unternehmen mit begrenzten Produkten und Datenbedarf kann die Lösung möglicherweise überdimensioniert sein. 

4ALLPORTAL

Die Product Information Management Solution 4ALLPORTAL ist eine umfassende Softwarelösung, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Produktinformationen effizient zu verwalten und zu optimieren. Sie bietet Funktionen für die zentrale Erfassung, Pflege und Verbreitung von Produktinformationen über verschiedene Kanäle.

Die Preise für die 4ALLPORTAL-Lösung variieren je nach den individuellen Anforderungen und der Unternehmensgrösse. Eine genaue Preiseinschätzung kann erst nach einer Bedarfsanalyse erfolgen. In der Regel wird die Lösung jedoch als mittelpreisig bis teurer eingestuft, da sie eine umfassende Palette von Funktionen für das Product Information Management bietet.

Vorteile:

Zentrale Datenverwaltung: Alle Produktinformationen werden zentralisiert verwaltet, was eine konsistente Datenqualität sicherstellt.
Benutzerfreundliche Oberfläche: Die benutzerfreundliche Oberfläche erleichtert die einfache und schnelle Pflege von Produktinformationen.
Mehrsprachige Unterstützung: Ideal für Unternehmen mit internationaler Präsenz, da die Lösung mehrsprachige Produktinformationen unterstützt.
Integration: Nahtlose Integration mit anderen Unternehmenssystemen wie ERP und E-Commerce-Plattformen.
Automatisierung von Workflows: Erleichtert die Automatisierung von Prozessen im Zusammenhang mit der Produktinformationserstellung und -freigabe.

Nachteile:

Kosten: Die Anschaffungs- und Implementierungskosten können für kleinere Unternehmen möglicherweise als ‘hoch’ empfunden werden.
Einlernzeit: Aufgrund der umfassenden Funktionalitäten kann es einige Zeit dauern, bis Benutzer die Lösung vollständig beherrschen.
Anpassungskomplexität: Um die Software optimal an die spezifischen Anforderungen eines Unternehmens anzupassen, kann eine komplexe Konfiguration erforderlich sein.
Abhängigkeit von der Datenqualität: Eine effektive Nutzung der Lösung setzt voraus, dass die zugrunde liegenden Produktinformationen von hoher Qualität sind. Schwächen in den Daten können die Effektivität der Lösung beeinträchtigen. 

Online Media Net (OMN) by Apollon

apollon

Quelle

Apollon ist ein Softwareanbieter für integrierte Lösungen, die eine nahtlose Produktdatenkommunikation und Omnichannel-Datenverteilung ermöglichen. Das Kernprodukt, Online Media Net (OMN), umfasst Module wie Channel Management, Product Information Management, Digital Asset Management, Web-to-Print und Workflow Management.

 

Vorteile:

Skalierbarkeit: Umfragen zufolge finden viele Nutzer den Funktionsumfang beeindruckend und schätzen die vielfältigen Anpassungsmöglichkeiten.

Branchen-Allrounder: Die Lösung eignet sich für viele Branchen wie die Automobil-, Finanz- und Technologiebranche. 

KI-Übersetzer: Die Software bietet einen KI-basierten Dienst, der Texte automatisch und in Echtzeit übersetzt.

Nachteile:

Überwältigende Funktionalitäten: Laut diesem Gartner-Review verfügt Apollon über komplexe Funktionalitäten, die noch weiter konfiguriert werden können 

Eingeschränkte Front-End-Anpassung: Die meisten Anpassungen müssen im Back-End vorgenommen werden, was die Hilfe von spezialisierten Entwicklern erfordert. 

Keine kostenlose Version: Die Software bietet keine kostenlose Testversion, allerdings können Sie sich durch eine kostenlose Demo von den Funktionalitäten überzeugen. Preise werden auf der Website leider nicht genannt. 

Akeneo PIM

Akeneo PIM ist eine führende Product Information Management (PIM) Lösung, die darauf abzielt, Unternehmen bei der zentralisierten Verwaltung und Optimierung ihrer Produktinformationen zu unterstützen. Die Software ermöglicht es, Produktinformationen effizient zu erfassen, zu organisieren und zu verwalten, um einen konsistenten und präzisen Datensatz für alle Vertriebskanäle sicherzustellen.

Die Preise für Akeneo PIM können je nach den spezifischen Anforderungen und der Unternehmensgrösse variieren. Grundsätzlich reicht die Bandbreite von günstigen Einstiegsangeboten für kleine Unternehmen bis zu teureren Enterprise-Lösungen für grössere Organisationen. Die genauen Kosten hängen von Faktoren wie der Anzahl der verwalteten Produkte, der Nutzeranzahl und den gewünschten Funktionen ab.

Vorteile:

Zentrale Datenverwaltung: 
Akeneo PIM bietet eine zentrale Plattform zur Verwaltung aller Produktinformationen, was eine konsistente und genaue Datenpflege ermöglicht.
Flexibilität:
Akeneo PIM ist anpassbar und skalierbar, um den sich ändernden Anforderungen von Unternehmen gerecht zu werden.
Historie: 
Akeneo PIM bietet eine umfassende Historie-Funktion, die es ermöglicht, Änderungen an Produktinformationen nachzuverfolgen und auf frühere Versionen zurückzugreifen.
Self-hosted oder Cloud-basiert: 
Die Flexibilität, Akeneo PIM entweder selbst zu hosten oder auf Cloud-Dienste zurückzugreifen, ermöglicht es Unternehmen, die Lösung an ihre spezifischen Infrastrukturanforderungen anzupassen.
DAM (Digital Asset Management): 
Akeneo PIM integriert ein leistungsfähiges Digital Asset Management, um Medienressourcen effizient zu organisieren und zu verwalten. 
Rollenmanagement: 
Dank eines ausgereiften Rollenmanagements können unterschiedliche Nutzer in verschiedenen Abteilungen entsprechende Zugriffsrechte erhalten, was die Sicherheit und Kontrolle über die Daten gewährleistet. 

Nachteile:

Einarbeitung: Die Einarbeitung in die Plattform erfordert möglicherweise Schulungen, da sie eine umfangreiche Funktionalität bietet.
Integration: Die nahtlose Integration mit bestehenden Systemen kann in einigen Fällen eine Herausforderung darstellen und zusätzliche Entwicklungsarbeit erfordern.
Wartungsaufwand: Die regelmässige Aktualisierung und Wartung der Software können Ressourcen und Zeit in Anspruch nehmen.
Unfreundliche Import- und Exportfunktionalitäten:  Hier bedarf es möglicherweise einer zusätzlichen Schulung oder Unterstützung durch das Support-Team. 


Fazit

Nach einem gründlichen Vergleich verschiedener PIM-Softwarelösungen lässt sich feststellen, dass jedes Produkt seine eigenen Stärken und Schwächen aufweist.

Es wird deutlich, dass die Wahl eines PIM-Systems nicht nur von allgemeinen Funktionen, sondern auch von der spezifischen Ausrichtung und den Bedürfnissen des Unternehmens abhängt, das es einzuführen plant. Ein umfassender Evaluationsprozess ermöglicht es, die einzelnen Stärken und Schwächen der PIM-Lösungen im Kontext der Unternehmensanforderungen zu bewerten und eine informierte Entscheidung zu treffen.

Unser PIM-Expertenteam steht Ihnen jederzeit zur Verfügung, um bei der Evaluation und Implementierung zu unterstützen. Mit umfassendem Fachwissen und praxiserprobten Methoden sind wir darauf ausgerichtet, die individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens zu verstehen und massgeschneiderte PIM-Lösungen zu empfehlen und zu implementieren. So können Sie sicherstellen, dass Ihr Unternehmen von den Vorteilen eines effizienten Produktinformationsmanagements optimal profitiert. 

Unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren.

Tags: B2B E-Commerce PIM

0 Kommentare

KONTAKT

Sarah Wilhelm
Sarah Wilhelm
Geschäftsführerin
+41 44 562 49 39
Termin vereinbaren

Social Sharing

Beliebte Posts

Letzte Posts