W4 Marketingblatt

MARKETINGBLATT

    Wer an die großen Fische will, hat mit dem Karrierenetzwerk LinkedIn gute Karten. Schliesslich tummeln sich hier nicht nur mehr als 13 Millionen Unternehmen, sondern auch deren Entscheidungsträger.

    Bloggen ist längst nicht mehr nur ein Hobby junger Menschen, die über Mode, Kochen und Fitness schreiben. Mehr und mehr Unternehmen legen sich einen Corporate Blog zu, um neue Leads zu generieren. Worauf dabei zu achten ist, erklären wir im Folgenden.

    Kunden beschaffen sich bevorzugt selbst Informationen, bevor sie Kontakt zu Vertriebsmitarbeitern suchen. Das trifft inzwischen auch vermehrt auf den technisch versierten B2B Käufer zu. Messeauftritte und Produktdatenblätter reichen nicht mehr, um das Informationsbedürfnis der Kunden zu...

    Jeder kämpft für sich allein? Das muss nicht sein. Marken können durch eine gemeinsame Marketingstrategie die Reichweite erhöhen und die Value Proposition stärken. Die Möglichkeiten dieser Partnerschaften sind vielfältig.

    Klassische Leadgenerierung basiert darauf, dass so viele Interessenten wie möglich das jeweilige Unternehmen finden. Nicht so beim Account-based-Marketing. ABM zielt auf eine kleinere Auswahl potentieller Kunden ab. Dies ist besonders lohnenswert, wenn man grössere Kunden wie Unternehmen für...

    Die Hauptaufgabe eines jeden B2B Marketers ist es, Bedarf zu entwickeln, der in langfristigen Geschäftsbeziehungen mündet. Die Kunst dabei ist, verlässliche Voraussagen darüber zu treffen, wie viele qualifizierte Leads über die nächsten Monate generiert werden können.

    YouTube ist mehr als eine Plattform für privates Entertainment im Feierabend. YouTube hat sich als Suchmaschine für spezielle Inhalte im B2B Marketing entwickelt. Nicht selten zeigt Google auf Suchbegriffe getaggte Videos noch vor dem Wikipedia-Eintrag in der Ergebnisliste an.

    Mit eigenständigen, von physischen Produkten losgelösten Service-Produkten Mehrwert für den Kunden und relevante Umsätze mit hohen Margen zu generieren, wird heute in vielen Unternehmen als Notwendigkeit wahrgenommen. Besonders, wenn der klassische Produktverkauf zu stagnieren droht. Wie ist das...

    So sicher wie der Glühwein in der Tasse, taucht es alle Jahre wieder zur Adventszeit auf - das Thema, das die Marketingabteilung gern verdrängt, weil es ab Ende November bis in den Dezember hinein doch sowieso schon so stressig wird. Die Rede ist vom Weihnachtsmailing.

    Das Wichtigste gleich zu Beginn: produktbezogene Services entwickeln sich zum grössten Treiber für Produktverkäufe – heute und in Zukunft.