W4 Marketingblatt

MARKETINGBLATT

Conversational Marketing – jetzt wird's persönlich!


Kommunikation ist schon immer die essenzielle Grundlage eines jeden Verkaufserfolgs. Sämtliche Kommunikationsmittel eines Unternehmens wie die Website, Social-Madia-Kanäle, Anzeigen oder ein Blog können zur Verkaufsförderung entscheidend beitragen. Doch oft brauchen Kunden auch ein Gesicht zu einem Unternehmen, einen konkreten Ansprechpartner, der Vertrauen vermittelt und so den letzten Kick zur Kaufentscheidung beiträgt. Mit Conversational Marketing können Sie Ihren (potenziellen) Kunden diese individuelle Betreuung bzw. Kommunikation bieten, ohne dabei ein Aufgebot an Mitarbeitenden zu benötigen.

Was ist Conversational Marketing?

Beim Conversational Marketing, zu deutsch „Konversationsmarketing“, steht die direkte Kommunikation mit dem potenziellen Käufer im Fokus. Sie bieten beispielsweise den Besuchern Ihrer Webseite die Möglichkeit, zu jeder Zeit mit Ihrem Unternehmen bzw. einem Ihrer Mitarbeitenden in Kontakt zu treten. Diese Art des Marketings rückt immer weiter in den Vordergrund, weil Jahr für Jahr die Erwartungshaltung auf eine schnelle Antwort bei der Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen steigt.

Es gibt drei beliebte Umsetzungsmöglichkeiten für Conversational Marketing:

Über Chatboxen, die beispielsweise auf Ihrer Website, Ihrem Onlineshop oder Blog integriert sind, können Sie Nutzern ein Echtzeit-Kommunikationsangebot machen. Um Ressourcen zu sparen und eine sofortige Antwort zu bieten, empfiehlt es sich, diese Kommunikation zu automatisieren, in dem Sie Chatbots nutzen. Diese sind hochentwickelt und übernehmen einfache Anfragen spielend leicht. Man kann dabei sowohl mit schriftlicher Konversation oder über Sprachmitteilungen vorgehen. Für kritischere Anfragen kann jeder Zeit ein Mitarbeitender übernehmen und dem potenziellen Kunden einen individuellen sowie persönlichen Support bieten. Einer Studie zufolge gaben im Juli 2020 ganze 37 Prozent der befragten Unternehmen der DACH-Region an, bereits einen Bot in ihrem Unternehmen zu nutzen. Künftig wird die Zahl sicher signifikant steigen.

Die zweite Möglichkeit für die Umsetzung Ihres Conversational Marketings bieten Messenger-Dienste wie WhatsApp, WeChat und Co. Kaum ein Smartphone-Besitzer hat nicht eine der derzeit beliebten Messenger-Apps installiert, um mit den Liebsten in engem Kontakt zu bleiben und den Lieblingsfirmen zu folgen. Unternehmen bieten dabei private Chatgruppen an, um mit der Community zu kommunizieren, Fragen zu beantworten und nützliche Inhalte zu verbreiten.

Im etwas weiteren Sinne zählen auch Social-Media-Kanäle wie Facebook, LinkedIn oder Xing zum Conversational Marketing, da die Nutzer hier direkt mit Experten Ihres Unternehmens in Kontakt treten können.

Welche Vorteile hat Conversational Marketing?

Der offensichtlichste Vorteil: Ihre Nutzer bekommen sofort Unterstützung. Oft wird eine Chat-Funktion direkt auf der Homepage angeboten oder auf den am häufigsten besuchten Seiten, zu denen oft Anfragen auftreten. Sie können Besucher persönlich begrüssen und potenzielle Kunden schneller zu Produkten oder Dienstleistungen leiten. Sollte ein persönlicher Dialog mit einem Mitarbeitenden nötig sein, kann dieser wertvolle Informationen direkt einsehen und sich auf die Problemlösung oder den direkten Kaufabschluss konzentrieren.

Weitere Vorteile:

  • Echtzeit-Kommunikation zwischen Nutzer und Service-Mitarbeitenden möglich
  • 24/7-Service möglich
  • Entlastung des Service-Teams durch Automatisierung
  • Ressourcen für kritische Fälle werden freigesetzt
  • Implementierung von regelbasierten Chatbots möglich
  • Verbesserung der Customer Experience
  • Hybrid-Chatbots möglich (Kombination aus Chatbot und einem Mitarbeiter im Vertrieb oder Kundenservice)
  • Verständnis für Bedürfnisse der Nutzer und potenziellen Kunden wird geschärft

Wo setzt man am besten an bei Conversational Marketing?

«Aller Anfang ist schwer» – nicht so beim Setup Ihres Conversational Marketings! Ein Chatbot ist schnell implementiert und kann bereits mit wenigen Informationen an den Start gehen. Sie können also klein und einfach anfangen, diese immer mehr an Bedeutung gewinnende Art des Marketings zu etablieren. Stück für Stück können Sie das Informationsangebot zu verschiedenen Themen und Kategorien ausweiten sowie Workflows ergänzen. Dabei bietet es sich an, die Integration von Conversational Marketing entlang der Customer Journey aufzubauen.

Sie möchten mehr über das Thema erfahren? Unsere Marketing-Experten stehen Ihnen gern zur Seite. Kommen Sie auf uns zu!

Das könnte Sie auch interessieren:
«CONVERSATIONAL AI – DIE ZUKUNFT DER SUCHANFRAGEN?»
«CHATBOTS – MIT KI IHREN KUNDENSERVICE OPTIMIEREN»

Tags: Customer Experience Management Marketing Technology Marketing Automation Software

0 Kommentare
Vorheriger Post Hubspot vs. Salesforce – auf Augenhöhe?
Nächster Post Alle Möglichkeiten voll ausschöpfen – Cross-Channel Marketing