W4 Marketingblatt

MARKETINGBLATT

Mit der richtigen Planung gelingt Ihre Marketingstrategie


Wer auf Marketing Automation-Tools setzt, kann nicht einfach davon ausgehen, dass ab sofort jede Marketing-Kampagne zum Erfolg führt. Einiges gilt es zu beachten. Auf diese 7 Punkte sollten Sie beim Einsatz von Marketing Automation unbedingt achten.

1. Ziele

Die wohl wichtigste Frage, die Sie sich stellen sollten, lautet: Was möchte ich mit dem Einsatz von Marketing Automation überhaupt erreichen? Es ist nunmal ziemlich schwierig, auf ein bestimmtes Ziel hinzuarbeiten, wenn Sie noch nicht einmal wissen, wohin die Reise überhaupt gehen soll. Die von Ihnen gesetzten Ziele sollten ausserdem SMART (spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch und terminierbar) sein. Wurden Ihre Erwartungen nach einer bestimmten Zeit erreicht, können Sie bereits bestehende Ziele anpassen oder neue entwickeln.

2. Zielgruppe

Mindestens genauso wichtig wie Ihre Ziele sind Ihre Zielgruppen: An wen sollen sich Ihre Marketing-Aktivitäten wenden und welche Personen wollen Sie genau ansprechen? Gehen Sie dabei am besten so detailliert wie möglich vor: Herkunft, Alter, Position im Unternehmen, Verdienst, Grösse des Unternehmens, Interessen, usw. Bitte bedenken Sie: Falls Sie trotz qualitativ hochwertiger Inhalte kaum Reaktionen erhalten, teilen Sie Ihren Content vielleicht einfach mit den falschen Interessenten. In diesem Fall sollten Sie Ihre Zielgruppendefinition noch einmal überdenken oder mit Hilfe externer Berater optimieren.

3. Inhalt

Ohne Inhalte brauchen Sie auch keine Marketing Automation-Tools. Der von Ihnen angebotene Content sollte die Nutzer nicht nur interessieren, sondern sie zugleich motivieren, ihn mit weiteren Usern zu teilen.

4. Formate

Um Ihrer Zielgruppe Inhalte anzubieten, gibt es vielfältige Möglichkeiten wie zum Beispiel Blog-Posts, Videos, Infografiken oder auch Whitepaper. Welcher Inhalt der richtige ist, hängt allerdings auch immer von Ihrer Zielgruppe ab. Des Weiteren beeinflussen auch noch andere Faktoren (beispielsweise das Budget) die Wahl des jeweiligen Formates. In vielen Unternehmen sind oftmals bereits Inhalte vorhanden, die für Marketing-Zwecke genutzt werden können. Diese bilden meist eine gute Basis für zukünftige Aktivitäten.

5. Planung

Qualität geht vor Quantität – klar! Dennoch sollten Sie darauf achten, regelmässig Inhalte zu posten. Denn nichts ist schlimmer, als potentielle Interessenten zu verlieren, nur weil Sie aufgrund schlechter Planung mal wieder über einen längeren Zeitraum nichts veröffentlicht haben. Achten Sie deshalb immer auf eine interne und abteilungsübergreifende Abstimmung Ihrer Aktivitäten.

6. Verbreitung

Um Ihre Inhalte zu teilen und Ihre Interessenten zu erreichen, gibt es viele Wege, zum Beispiel der Versand eines Newsletters, Social Media, SEO oder bezahlte Werbung im Internet. Im Idealfall setzen Sie Ihre Inhalte auf mehreren Plattformen ein. So können Sie eine Infografik beispielsweise nicht nur für einen Blog-Beitrag nutzen, sondern sie auch auf Facebook oder Pinterest teilen. Eine weitere Möglichkeit wäre, eine besonders markante Aussage aus einem Blog-Artikel zu twittern, sie auf Facebook zu teilen oder als Anzeigentext zu nutzen.

7. Monitoring

Die Online-Welt befindet sich stetig im Wandel. Laufend verändern sich relevante Faktoren. Umso wichtiger ist es deshalb, diese Veränderungen auf dem Schirm zu haben. Nur wer seine Marketing-Aktivitäten misst, kann seine Strategien optimieren – und genau das sollten Sie auch tun, um weiterhin erfolgreiches Marketing zu betreiben.

Zu guter Letzt: Bleiben Sie am Ball, denn Erfolge werden sich nicht gleich über Nacht einstellen. Wenn Sie jedoch Ihre Ziele und Zielgruppen genau definiert und für ansprechende Inhalte sowie eine durchdachte Content-Planung gesorgt haben, können Sie Ihre Marketing-Aktivitäten auf die nächste Ebene bringen.

Falls Sie noch mehr über den Einsatz von Marketing Automation in Ihrem Unternehmen erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen unser Whitepaper zum Thema "Marketing Automation im B2B-Bereich". Klicken Sie hier, um zu unserem Download-Formular zu kommen:

Zum Whitepaper Download

Tags: Marketing Automation

0 Kommentare
Vorheriger Post 5 Punkte, auf die Sie beim Newsletter-Versand achten sollten
Nächster Post Suchmaschinenoptimierung (SEO): Kontext schlägt Keyword